weather-image
22°
×

Thema soll auf Agenda bleiben

CDU-Antrag zu Kostenobergrenze für Stadthalle: Durchsichtiges Spiel

Augenscheinlich macht der Antrag wenig Sinn. Noch hat der Bürger nicht über die Sanierung entschieden. Der eigentliche Grund für den CDU-Antrag und die angesetzte Sondersitzung ist klar:

veröffentlicht am 10.10.2019 um 00:00 Uhr

DSC_8809

Autor

Stv. Chefredakteur zur Autorenseite

Augenscheinlich macht der Antrag wenig Sinn. Noch hat der Bürger nicht über die Sanierung entschieden. Auch wie, wann und wo eine Stadthalle gebaut werden soll, steht nicht fest. Eine Kostenobergrenze greift ins Leere, dürfte von der Ratsmehrheit mit höchster Wahrscheinlichkeit – und zu Recht – abgeschmettert werden.

Der eigentliche Grund für den CDU-Antrag und die angesetzte Sondersitzung ist klar: Das Thema Stadthallen-Neubau soll wieder auf die Tagesordnung. Die CDU sieht wahrscheinlich einer Niederlage beim Bürgerentscheid ins Auge. Die Krux wird dabei die Wahlbeteiligung. Mit einer von der Ratsmehrheit zu Recht abgelehnten Kostenobergrenze können die Sanierungs-Befürworter im Endspurt noch einmal gut mobilisieren.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige