weather-image
29°
Stimmrecht bei der Kommunalwahl auch für ausländische Mitbürger / Wahlinformationen in der Landessprache

250 EU-Bückeburger dürfen an die Wahlurne gehen

Bückeburg (lb). Im Herbst stehen wieder die Kommunalwahlen an. Am 10. September sind die Bürgerinnen und Bürger Niedersachsens aufgerufen, ihre kommunalen Verteter zu bestimmen, so natürlich auch in Bückeburg. Doch nicht nur deutsche Bürger sind zu dieser Wahl aufgerufen, auch die Mitbürger mit Staatsangehörigkeit anderer EU-Mitgliedsstaaten können an der Kommunalwahl teilnehmenund ihre Stimmen den jeweiligen Kandidaten geben.

veröffentlicht am 15.08.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:22 Uhr

Horst Buchholz präsentiert eine Auswahl der mehrsprachigen Wahli

Von Belgien,über Slowenien bis nach Zypern - die EU ist groß. Und die EU-Länder vergrößern die Zahl der in Bückeburg wahlberechtigen Bürger. In der ehemaligne Residenzstadt sind dies 250 EU-Bürger, die ihr 16. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens drei Monaten im jeweiligen Wahlgebiet ihren Erstwohnsitz haben. Sie alle können wählen. Um sie über die Wahl genauestens zu informieren, sind nun im Bürgerbüro der Stadt Infozettel in der jeweiligen Landessprache erhältlich - in insgesamt 25 Sprachen. Dem Wahlbüro der Stadt Bückeburg ist es wichtig, dass auch diese Bürger zur Wahl gehen. "Wir wünschen uns eine hohe Wahlbeteiligung", sagt Horst Buchholz, in der Stadtverwaltung einer der Verantwortlichen für die Vorbereitung der Kommunalwahl. Und hofft dabei nicht nur auf eine rege Beteiligung der in Bückeburg lebenden EU-Bürger mit nicht deutscher Herkunft. Normalerweise sollten die europäischen Wahlberechtigten automatisch eine Wahlbenachrichtigung bis zum 18. August erhalten. Wenn dies nicht der Fall ist, ist es wahrscheinlich, dass die Person nicht im Wählerverzeichnis eingetragen ist. In diesem Fall bittet die Stadtverwaltung, dass die EU-Bürger eine Berichtigung beantragen - möglichst innerhalb einer Woche.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare