weather-image
10°
Mann schwer verletzt mit Hubschrauber abtransportert

30-Jähriger aus Exten bei Unfall schwer verletzt

Ein 30-jähriger Mann aus Exten ist am Sonntag kurz vor 14 Uhr mit hoher Geschwindigkeit im Straßengraben der L433 zwischen Strücken und Hohenrode gelandet. Er kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, versuchte gegenzulenken und krachte dann auf der linken Fahrbahnseite gegen einen Baum. Der Toyota Corolla kam dann komplett zerstört im Straßengraben zum Stehen. Die innerhalb von fünf Minuten am Einsatzort eintreffende Feuerwehr konnte mit den Sanitätern den Mann zügig aus dem Auto retten.

Autor

Jakob Gokl Stv. Chefredakteur zur Autorenseite

RINTELN. Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen sei der 30-Jährige mit dem eilig herbeigerufenen Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen worden, erklärt Einsatzleiter Bernd Entorf, der als Erster am Unfallort eingetroffen war. Weitere Verkehrsteilnehmer sollen am Unfall nicht beteiligt gewesen sein.

Im Einsatz waren neben Polizei und Rettungskräften etwa 80 Feuerwehrleute der Ortswehren Hohenrode, Strücken, Exten und Rinteln mit mehr als zehn Einsatzfahrzeugen. Laut Polizei könnte die nasse Fahrbahn sowie überhöhte Geschwindigkeit zum Unfall geführt haben. Am Toyota Corolla entstand Totalschaden, es war nach dem Unfall komplett verzogen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare