weather-image
29°
Bückeburger Wanderfreunde organisieren regelmäßige Ausflüge durch bezaubernde Landschaften

Über Stock und Stein, durch Wald und Flur

Bückeburg/Rinteln (tla). „Dort vorn ist das Forsthaus von Kirchberg“, erzählt Reinhard Golsch. Er genießt die Aussicht und weiß die Landschaft im Wandergebiet Elfenborn zu schätzen. Der 76-Jährige wandert schon seit über 30 Jahren. Genauso alt sind auch stellenweise seine Wanderkarten, auf die er stolz ist, weil diese handgefertigt sind. „In Hamburg bin ich mit 35 Kilometern am Tag angefangen“, sagt er. Aufgrund des warmen Wetters ist allerdings die Tour der Bückeburger Wanderfreunde am Sonntag deutlich kürzer ausgefallen.

veröffentlicht am 24.08.2012 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 20:41 Uhr

270_008_5765469_bWanderfreunde_1.jpg

Einmal im Monat treffen sich regelmäßig 20 bis 25 Teilnehmer, um einen Ausflug zu machen. Dabei hat die Gruppe immer mehrere Wanderführer. Reinhard Golsch gehört ebenfalls dazu. Meistens geht er die Strecken vorher ab und testet dabei, welche Wege geeignet sind, und wo Pause gemacht werden kann. Er kennt sich ganz gut aus und weiß, „Asphaltwege sind bei Regen gut.“ Die Wanderfreunde sind eine eingespielte und gesellige Truppe. Das eine oder andere Lied wird deshalb auch immer wieder mit angestimmt.

„Einige von uns singen im Chor“, erzählt er. Die Bückeburger Wanderfreunde sind kein richtiger Verein. „Wir gehörten einmal zum VTB Bückeburg.“ Das ist jedoch kein Problem. Teilnehmer, die gern wandern, gibt es immer. Kurze Anstiege sind dabei nicht selten. Ausgestattet mit passenden Schuhen, Kleidung, Rucksäcken und Stöcken geht es in das Weserbergland. Am Sonntag machten sich zehn Mitglieder auf den Weg. Gestartet wurde am Wanderparkplatz Elfenborn.

Die Strecke führte durch das Forstgebiet von Langenholzhausen bis nach Erder. Reinhard Golsch organisierte den Ablauf, und nach einer Stunde gab es die erste Pause. „Wenn wir wandern, dann kehren wir meistens zwischendurch oder anschließend noch in einem Gasthaus ein“, plaudert der 76-Jährige, der außerdem schon an größeren Radtouren in Litauen, Rumänien oder anderen Strecken an Flüssen teilgenommen hat. Als Nächstes steht ein Ausflug nach Emden an.

Allgemein sind die Wanderfreunde sehr sportlich. Reinhard Golsch geht noch regelmäßig schwimmen neben dem Wandern und Radfahren. „Das hält fit und gesund“, lächelt er. Bis in den Dezember hinein stehen die Wandertermine bereits fest. Auf dem Programm steht zum Beispiel am 11. November ein Grünkohlessen.

Hinweis: Nächster Wandertermin ist am Sonntag, 16. September. Treffpunkt ist um 9 Uhr am Gymnasium Adolfinum. Weitere Informationen erteilt Reinhard Golsch unter (0 57 22) 57 15.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare