weather-image
13°
Trainer kommt vom Kreuzfahrtschiff

Ab 2. Januar geöffnet: Neues Studio im „Weser-Fit-Rinteln“

RINTELN. Am Dienstag, 2. Januar, öffnet inoffiziell das neue Trainings-Studio im „Weser-Fit-Rinteln“. Damit ist das neue Sport- und Gesundheitszentrum der VTR an der Burgfeldsweide komplett. Die offizielle Eröffnung mit geladenen Gästen soll am 26. Januar stattfinden, kündigte VTR-Vorsitzender Karl-Heinz Frühmark an.

veröffentlicht am 01.01.2018 um 15:29 Uhr
aktualisiert am 01.01.2018 um 16:00 Uhr

Maike Wagenaar mit einer Slashpipe. Foto: wm
Avatar2

Autor

Hans Weimann Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

RINTELN. Heute, am 2. Januar, öffnet inoffiziell das neue Trainings-Studio im „Weser-Fit-Rinteln“. Damit ist das neue Sport- und Gesundheitszentrum der VTR an der Burgfeldsweide komplett. Die offizielle Eröffnung mit geladenen Gästen soll am 26. Januar stattfinden, kündigte VTR-Vorsitzender Karl-Heinz Frühmark an. Am 27. Januar sind dann alle Bürger zu einem „Tag der offenen Tür“ eingeladen.

Der neue Anbau ist bereits im vergangenen Jahr eröffnet worden. Hier treffen sich unter anderem die Zumba-, Gymnastik- und Tanz-Gruppen. Jetzt ist auch der Umbau des alten Vereinsheims so gut wie abgeschlossen. Dort gibt es neue Büros für die VTR-Geschäftsstelle, einen Sozialraum mit Küche, Umkleiden für die Trainer und einen großen Gerätetrainingsraum.

Den stellte vorab Maike Wagenaar vor, die das Weser-Fit-Zentrum managt. Hier stehen Geräte der neuesten Generation von einem deutschen Hersteller aus Hessen, an dem VTR-Mitglieder ab heute trainieren können. Computergesteuert, mit Chipkarte individuell einstellbar und nahezu lautlos dank Hydrauliktechnik. Man wird nicht mehr wie bei Geräten mit Gewichten das laute Scheppern hören, wenn jemand die Kontrolle über Masse und Erdanziehung der Eisenteile verliert.

Der Monitor am Gerät wie die Chipkarte informieren über die Trainingsleistung. Dazu soll es später sogar noch eine App geben.

Wagenaar erläutert den viel wichtigeren Grund für die Wahl der Hydraulik-Technik: „Sie schont die Gelenke, da sie bei passiver Haltung nicht belastet werden, wie sonst beispielsweise die Kniegelenke beim Beincurler.“

Auch weil man im Weser-Fit-Rinteln als Schwerpunkt den Gesundheitssport sieht, habe man diese Technologie ausgewählt.

Wer hier trainieren will, wird nicht allein gelassen. Um Einweisung und Hilfestellung kümmern sich außer Waagenaar als Trainer auch Jan Peylo und Anna Dehne. Sie besprechen den Trainingsplan mit jedem, der hier trainieren will, fragen, welche Ziele verfolgt werden sollen: Muskelaufbau, allgemeine Fitness oder abspecken? Peylo hat Erfahrung mit einem gemischten Publikum aus Alt und Jung, fit wie Anfänger: Der Sportwissenschaftler war drei Jahre als Trainer auf AIDA-Kreuzfahrtschiffen auf allen Weltmeeren unterwegs.

Selbstverständlich gibt es hier wie in jedem anderen Studio auch Indoor-Fahrräder (sogar ein Liegerad) und Laufbänder. Und Waagenar hatte sich dafür eingesetzt, dass Dehnübungen an Geräten absolviert werden können. Neben den Maschinen finden Fortgeschrittene auch freie Trainingsmöglichkeiten mit Hanteln und an einem Klimmzuggestänge – dazu weitere pfiffige Sportgeräte wie etwa eine wassergefüllte „Slashpipe“, die nicht nur Muskeln, sondern auch Gleichgewicht und Reaktionsvermögen trainiert.

Und Wagenaar hat weitere Pläne: An die Wände soll noch Kunst, es wird Kurse für unterschiedliche Zielgruppen geben und sie will Firmen ansprechen, um Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für Fitness-Training zu motivieren.

Spezielle Angebote richten sich an Mutter (oder Vater) und Kind. Dann gibt es als Idee im Sommer ein „Bootcamp“ für alle, die beim Training draußen eine „härtere Gangart“ schätzen.

Voraussetzung, damit man das neue Weser-Fit-Rinteln mit all seinen Angeboten nutzen kann, ist selbstverständlich eine Vereinsmitgliedschaft bei der VTR. Dazu kann man sich in der Geschäftsstelle oder bei den Trainern informieren.

Öffnungszeiten sind Montag, Mittwoch und Freitag von 8 bis 21 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 7 bis 19 Uhr und Samstag und Sonntag von 10 bis 14 Uhr.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare