weather-image
Am 15. November im Brückentorsaal

Alles über Liebe: Kulturring präsentiert Komödie mit TV-Stars

RINTELN. Auf Einladung des Kulturrings gastiert das Tournee-Theater Thespiskarren mit der Komödie „Alles über Liebe“ am Mittwoch 15. November, im Brückentorsaal. Unter anderem wirken mit Renan Demirkan, Tanja Schumann und Giovanni Arvaneh. Regie führt Jürgen Schlachter. Karten gibt es bei der Schaumburger Zeitung.

veröffentlicht am 08.11.2017 um 17:55 Uhr

Renan Demirkan mit Tanja Schumann und Giovanni Arvaneh in „Alles über Liebe“. Foto: Bernd Boehner
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

RINTELN. Auf Einladung des Rintelner Kulturrings gastiert das Tournee-Theater Thespiskarren, Hannover, mit der Komödie von Stephan Eckel „Alles über Liebe“ am kommenden Mittwoch 15. November, im Brückentorsaal. Unter anderem wirken mit: Renan Demirkan, Tanja Schumann und Giovanni Arvaneh. Regie führt Jürgen Schlachter. Karten gibt es bei der Schaumburger Zeitung.

Mit Kleenex-Packungen und zwei weit auseinandersitzenden Gestalten beginnt die rasante erste Sitzung der Paartherapie, die Anna und Carlos als letzte Möglichkeit erwogen haben, um ihre Beziehung zu retten. Vor einer zunehmend überforderten Therapeutin sagen sich die beiden so kräftig die Meinung, dass die Fetzen fliegen und sogar ein Schaumstoffschläger zum Einsatz kommt.

Ihr Problem heißt Ehe – mit all den Erwartungen, Entbehrungen und Enttäuschungen, die beide damit verbinden. Mal witzig und mal bitter ernst werden in der Therapiestunde alle großen Missverständnisse zwischen (Ehe-)Mann und Frau, Vater und Mutter, Schwiegersohn und Tochter aufs Tapet gebracht. Anna leidet nicht nur unter quengelnden und kreischenden Kindern beim abendlichen Einkauf, sondern auch unter dem Verlust ihrer einstigen Anziehungskraft auf das andere Geschlecht, darunter, dass ihre Welt immer mehr zu schrumpfen scheint unter den Zwergen- und Piratenkostümen, die sie für das nächste Kindergartenfest produzieren muss.

Carlos kämpft dagegen um den Spaß in seinem Leben als verheirateter Mann und hasst es, als Vater immer den Schwarzen Peter zugeschoben zu bekommen – ganz gleich, was er tut.

Zwischen Anklagen, Aggressionen und Absurditäten werden Episoden aus dem Eheleben anschaulich rekonstruiert: ein Horror-Urlaub mit anderen Pärchen, die Kindertanzgruppe, die vollbusige Praktikantin und der Halbfett-Kartoffelsalat der Schwiegermutter.

Giovanni Arvaneh ist vielen Fernsehzuschauern bekannten aus Serien wie „Balko“, „Unser Charly“, „Soko 5113“ und „Küstenwache“. Vor allem durch seine Fernsehrolle im „Marienhof“, wo er mit Unterbrechungen von 1994 bis 2010 den Türken Sülo Özgentürk verkörperte, erlangte er große Bekanntheit.

Renan Demirkan kam im Alter von sieben Jahren aus Ankara nach Hannover. Nach dem Abitur studierte sie Wirtschaftswissenschaften und Politologie, zum Schauspiel kam sie durch puren Zufall: Sie begleitete eine Freundin zur Schauspielschule und bestand selbst die Aufnahmeprüfung. Bühnenengagements in Nürnberg, Dortmund, Köln und Hamburg folgten. Hinzu kamen zahlreiche Auftritte in Film und Fernsehen, etwa im Kinothriller „Zahn um Zahn“ an der Seite von Götz George, mit dem ihr 1985 der Durchbruch gelang.

Für ihr Bühnenstück „Respekt“ erhielt sie 1998 das Bundesverdienstkreuz. Dieses überreichte ihr der damalige Bundespräsident Roman Herzog. Weitere Preise und Auszeichnungen waren der NRW- Förderpreis für Theater, der Adolf-Grimme-Preis und die Goldene Kamera. Große Anerkennung fanden Demirkans eigene Programme wie „Über Liebe, Götter und Rasenmäh’n – Wie buchstabiert man Liebe?“ (2002/03). Für das Tournee-Theater Thespiskarren war sie in den Jahren 2009/2010 in der sehr erfolgreichen Bühnenfassung von „Lieben Sie Brahms?“ zu sehen. Eine bemerkenswerte Seite von Demirkans künstlerischer Arbeit ist auch ihre schriftstellerische Tätigkeit. Ihr Debüt-Roman „Schwarzer Tee mit drei Stück Zucker“ (1991) wurde in fünf Sprachen übersetzt.

Tanja Schumann ist vor allem bekannt aus der erfolgreichen Comedy-Serie „RTL Samstag Nacht“. Diese Show wurde mit dem Bambi, dem Bayerischen Filmpreis und dem Goldenen Löwen ausgezeichnet. Aber auch an anderer Stelle kam Schumanns Hang zum Komödiantischen voll zum Tragen. In der Verbraucher-Show „Wie bitte?!“, in „Mensch Markus“, in der Talkrunde „Blond am Freitag“ oder als Ratefuchs in „Was bin ich?“ (2000 bis 2004). Darüber hinaus übernahm sie Gastrollen in Serien wie „Die Rettungsflieger“, „Tatort“ und „Notruf Hafenkante“ und war in den Jugendfilmen „Pinky und der Millionenmops“ und „Hilfe, ich bin ein Junge“ im Kino zu sehen.red

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare