weather-image
Anwohnerin beklagt sich über parkende Wagen auf dem Seitenstreifen

Auf den richtigen Abstand kommt es an

EVESEN. Die Straße Am Sportfeld bleibt aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens Dauerthema in Evesen. Auf der Ortsratssitzung beschwerte sich eine Anwohnerin über die auf dem Seitenstreifen parkenden Fahrzeuge, insbesondere zu Zeiten des Unterrichtsbeginns und Unterrichtsendes in der benachbarten Grundschule Evesen.

veröffentlicht am 07.12.2017 um 12:49 Uhr
aktualisiert am 07.12.2017 um 17:00 Uhr

Die Straße Am Sportfeld war wieder Thema in der Ortsratssitzung. Dieses Mal ging es um die auf dem Seitenstreifen parkenden Autos. Foto: jp
jp01

Autor

Johannes Pietsch Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

EVESEN. Die Straße Am Sportfeld bleibt aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens Dauerthema in Evesen. Auf der jüngsten Ortsratssitzung beschwerte sich eine Anwohnerin über die auf dem Seitenstreifen parkenden Fahrzeuge, insbesondere zu Zeiten des Unterrichtsbeginns und Unterrichtsendes in der benachbarten Grundschule Evesen.

Ständen diese Fahrzeuge genau gegenüber ihrer Grundstückseinfahrt, sei es für sie nicht mehr möglich, von ihrem Grundstück rückwärts rauszufahren. Schon häufig habe sie Eltern von Schulkindern oder Sportler aus dem am Kopfende der Straße gelegenen Sportzentrum gebeten, nicht direkt gegenüber der Ausfahrt zu halten. Nicht selten habe sie darauf reichlich unhöfliche Antworten erhalten, einmal habe sie sogar ein Fahrzeugführer als Reaktion auf die Bitte anzeigen wollen.

Doch ist das Parken auf einem befestigten Seitenstreifen gegenüber einer Grundstücksausfahrt gemäß geltender Straßenverkehrsordnung zulässig? Nein, sagt die Anwohnerin, und verweist darauf, genau diese Auskunft auch von der Polizei Bückeburg bekommen zu haben. Doch, sagt Ortsbürgermeister Horst Schwarze. Solange die Autos genau auf dem dafür vorgesehenen gepflasterten Seitenstreifen stehen und nicht auf der Straße, sei das durchgehende Parken dort selbstverständlich zulässig, auch gegenüber einer Grundstücksausfahrt.

Parken erlaubt ja oder nein? Die Frage blieb während dieser Einwohnerfragestunde unbeantwortet. Ortsbürgermeister Horst Schwarze versprach, sich möglichst zeitnah um eine Klärung in dieser Angelegenheit zu kümmern. Auf Nachfrage unserer Zeitung verwies die Polizei Bückeburg auf den geltenden Mindestabstand von drei Metern zwischen einer Grundstücksausfahrt und einem parkenden Fahrzeug. Werde dieser im Falle der Straße Am Sportfeld unterschritten, enthalte der ausdrücklich zum Parken vorgesehene gepflasterte Seitenstreifen möglicherweise einen Planungsfehler.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare