weather-image
28°
Nach fünf Jahren: Bundesjugendspiele für die Schüler des Gymnasiums Adolfinum

Auf den Sportflächen rund um die Kreissporthalle herrscht reges Treiben

Bückeburg (jyj). Fast hätte das Wetter dem Gymnasium Adolfinum einen Strich durch die Rechnung gemacht. Leichte Regenschauer am vergangenen Dienstagmorgen haben den Wettkampfgeist der Schüler aber nicht schwächen können. „Der Regen hat nicht gestört, es war eine schöne Abkühlung“, meint eine Siebtklässlerin am Ende.

veröffentlicht am 28.08.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 08.11.2016 um 03:41 Uhr

An der Sprunggrube geht’s weit – und hoch hinaus. Fo

Von 8 bis 17.15 Uhr haben sich Schüler der Jahrgänge 5 bis 12 in den Disziplinen Sprint (50, 75, 100 Meter), Langlauf (800 und 1000 Meter), Schlagballwurf (80 und 200 Gramm), Kugelstoßen (3 bis 6,25 Kilogramm) sowie Hoch- und Weitsprung gemessen. Die Schüler des 13. Jahrgangs hatten an jeder Station Helfertätigkeiten zu erledigen. Eingespannt waren auch das gesamte Lehrerkollegium und die Feuerwehrlehrkräfte des Adolfinums. „Ein großes soziales Miteinander der Lehrer und Schüler“, wie Björn Steudtner, Hauptverantwortlicher der Spiele und Fachobmann Sport, am Rande der Veranstaltung mitteilte.

Organisation ein Mammutprojekt

Organisiert wurden die Spiele größtenteils von der Sportgruppe, auch der Schulleiter Heinz-Ulrich Gosemann habe immer ein offenes Ohr gehabt, so der engagierte Lehrer. Einsatz- und Zeitpläne mussten neben dem normalen Unterricht aufgestellt werden.

Ein buntes Treiben auf den Sportflächen rund um die Kreissporthalle und auf der Laufstrecke im Schlosspark sprach für den Erfolg der Spiele. Für die Pausen zwischen den Wettkämpfen waren für die Sportler „Pauseninseln“ eingerichtet worden. Auf den Rasenflächen saßen die Schüler zusammen, aßen, tranken und bereiteten sich auf die nächste Disziplin vor.

„Die Schüler möchten sich messen“

„Die Schüler sind wettkampfbegeistert und möchten sich miteinander messen“, bemerkt Björn Steudtner. Die Ehrung eines Schulmeisters aus jedem Jahrgang könne noch zu dieser Begeisterung beitragen, denn motivierend für das nächste Jahr sei es, diesen Schulmeister zu schlagen, fügt er hinzu.

Die Siegerehrungen sollen im Laufe der kommenden Woche stattfinden. Es werden wie üblich Teilnehmer-, Sieger- und Ehrenurkunden verteilt. Wer welche Urkunde erhält, das ermittelt eine professionelle Software.

„Eine perfekte, akribische und weitsichtige Vorbereitung der Sportfachgruppe unter Herrn Steudtner war die Voraussetzung für einen reibunslosen Ablauf“, zog Gosemann ein positives Fazit.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare