weather-image
22°

Außenansicht

veröffentlicht am 17.04.2017 um 19:52 Uhr

270_0900_40903_xAA_Peter_Klabundecb.jpg

Peter Klabunde bildet sich ein, dass Qualität im Fußball immer mit „B“ anfängt: Bayern München, VfL Bückeburg, Eintracht Braunschweig. Liebe kann blind machen. Denn nur so ist seine eigenwillige Interpretation der Braunschweiger Derbyniederlage in Hannover zu erklären: „96 hatte Glück – mehr nicht.“ Der stets zu Witzen aufgelegte Klabunde spielte früher in Bezirksklassenzeiten für den SV Obernkirchen, den TSV Bückeberge und den SV Engern. Er war der raketenschnelle Mann auf der rechten Seite. Wir baten den 55-Jährigen um seine Meinung zum 3:1 des VfL Bückeburg.

In der ersten Halbzeit wurde ziemlich viel Fußball gespielt, allerdings ohne irgendein Arbeitsergebnis. Alles was danach kam, war natürlich große Klasse, die Angriffe und erst recht die drei großartigen Tore von Tobias Versick. Der VfL zeigte uns erst spät, dass er deutlich stärker als der FC Lehrte ist.jö/jö

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare