weather-image
13°
Gut vernetzt im Ort und im Umland

Azurit-Weihnachtsmarkt: Premiere mit starker Unterstützung

KRANKENHAGEN/FRIEDRICHSHÖHE. Das Azurit Seniorenzentrum Berghof in Friedrichshöhe zieht seine Kreise bis weit hinaus über die Ortsgrenzen ins Umland. Dabei sind vielfältige Verbindungen zu Institutionen, Gruppen und Vereinen eine Grundlage für starke Unterstützung, die Projekte und Aktionen ermöglichen, die das Seniorenzentrum alleine nur schwerlich bewältigen könnte. Aber weil es so viele Unterstützer gibt, war es ein Leichtes, jetzt auch sozusagen aus dem Stand den ersten „richtigen“ Berghof-Weihnachtsmarkt auf die Beine zu stellen.

veröffentlicht am 19.12.2017 um 15:45 Uhr
aktualisiert am 19.12.2017 um 18:10 Uhr

Die Ortsfeuerwehr Krankenhagen hat beim Aufbau geholfen. - Die Budenstraße im Garten des Seniorenzentrums war mit Hilfe des Heimat- und Kulturvereins Almena zustande gekommen. Foto: who
Porträt_who_120316

Autor

Werner Hoppe Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Premiere ist geglückt, und alles läuft wie gewünscht und bei großem Besucherandrang, aber vor allem entspannt, nahmen die Heimleiterin Claudia Jürgens und ihr Helfer-Team zufrieden wahr, als sich der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventssamstag entfaltete. Draußen im Garten des Heims lud eine richtige Basar-Straße zum Bummeln; Anschauen und (Weihnachts-) Schnäppchenmachen ein. Die acht Stände und Hütten, unter anderem auch von Heimbewohnern bestückt und besetzt, „hat uns der Heimat- und Kulturverein Almena zur Verfügung gestellt“, ließ Claudia Jürgens anklingen, welchen Rückhalt das Friedrichshöher Azurit-Seniorenzentrum in der Region genießt. „Und die Ortsfeuerwehr Krankenhagen hat uns beim Aufbauen der Hütten geholfen und hat auch einen eigenen Stand für die Jugend- sowie Kinderfeuerwehr ...“

Darüber hinaus seien „unsere Partner beteiligt“ wie das Vitalzentrum Bösingfeld oder der Weserbergländer Herzen e. V., der das Seniorenzentrum zum Beispiel mit Demenzdecken für Heimbewohner versorge. Und eigentlich schien der erste Berghof-Weihnachtsmarkt in weiten Teilen ein großes Dankeschön an die engeren Nachbarn sowie an die Friedrichshöher und Krankenhäger insgesamt sowie überhaupt an alle Freunde zu sein. Denn das Azurit-Mitarbeiter-Team tat alles Erdenkliche, um den Besuchern einen runden Dankeschön-Nachmittag zu bereiten. Darum gab es neben Kaffee und Kuchen sowie deftigem Imbiss aus der eigenen Küche auch musikalische „Beilagen“. Der Fanfarenzug „Musketiere aus Barntrup“ werde erwartet mit einem klingenden Beitrag, machte die Heimleiterin Appetit auf den musikalischen Weihnachtsmarkt-Part. „Aber auch die Bewohner haben viel beigetragen“, deutete sie an, dass die Aktion noch mit einem einen positiven Nachspiel für den Berghof selber verbunden sein wird. Denn „wir werden mit dem Erlös wieder etwas anschaffen“.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare