weather-image
TSV Bad Eilsen bietet Workshop für die Füsse

Der Fuß, das unbekannte Wesen

EILSEN. „Zeigt her eure Füße“ ist Thema eines Workshops, den Kirsten Schmidt vom TSV Bad Eilsen anbieten will. Ihr Ziel: „Füße lange gesund und leistungsfähig erhalten.“ Und: „Ich möchte, dass wir sehen, wie wichtig unsere Füße sind.“

veröffentlicht am 21.04.2017 um 16:47 Uhr
aktualisiert am 21.04.2017 um 17:40 Uhr

270_0900_41468_eFuss_2104.jpg
Avatar2

Autor

Michael Grundmeier Reporter

Wenn wir an Gesundheit denken, spielen Füße nur eine untergeordnete Rolle. Der Blick richtet sich auf die oberen Körperregionen - „dass die Füße unser Fundament sind, ist vielen gar nicht bewusst“, weiß Kirsten Schmidt, selbst ausgebildete Physiotherapeutin, zu berichten. Dabei könnten Probleme mit den Füßen durchaus in andere Körperregionen ausstrahlen.

Genauer gesagt: „Wenn ich Störungen im Fundament habe, dann kann es auch Veränderungen etwa in den Kniegelenken oder in der Hüfte geben“, macht Schmidt deutlich. Das müsse nicht gleich schmerzhaft sein, „kann es aber werden.“ Mit ihrem Workshop will Schmidt auf dieses Problem aufmerksam machen. „Wir müssen unseren Blick auch nach unten richten“, ist Schmidt überzeugt. Mit ihrem Workshop will sie „den Füßen etwas Gutes tun“.

Das sieht Stefan Fischer, der Sportwart des TSV Bad Eilsen, ganz ähnlich. Der Fuß gerate leicht aus dem Blick, hat der Orthopäde beobachtet. Dazu komme die Tatsache, dass die heutige Lebenswelt den Füßen keine Reize bietet. Was konkret bedeutet: „Wir gehen heute meist auf ebenen Flächen, die dem Fuß jede Stimulation nehmen.“ Am besten wäre es, wenn der Fuß regelmäßigen taktilen Reizen ausgesetzt wäre, sagt Fischinger. Weil die aber fehlen, hätten viele Menschen ihre Fußwahrnehmung verloren. Wobei es durchaus Möglichkeiten gibt, dem entgegenzuwirken.

„Eine Massage kann zumindest dafür sorgen, dass das Taktile nicht ganz flöten geht“, betont Fischinger. Eine andere Möglichkeit sei, ab und an barfuß zu gehen, „das mache ich bei mir zu Hause in meinem Garten“, ergänzt Kirsten Schmidt. Füße bräuchten Abwechslung und die gebe es eben nur in einer abwechslungsreichen Landschaft.

Ansonsten ist es immer eine gute Idee, seinen Blick auf das Schuhwerk zu richten, das man täglich benutzt. Zu eng und mit hohen Absätzen – das tut Füßen gar nicht gut.

Aber auch ein zu breiter Schuh kann zum Problem werden. „Dann rutscht der Fuß im Schuh hin und her“, sagt Stefan Fischinger. Ein Schuh müsse an der Ferse sitzen und den Zehen Spiel lassen. Ein besonderes Augenmerk sollten Eltern kleiner Kinder auf Schuhe richten.

Hier komme es oft vor, dass die Schuhe durch einen Wachstumsschub zu klein würden „und das ist gar nicht gut für die Füße“. Ein Schuh, so Fischinger abschließend, müsse eine bestimmte Führung geben, aber auch Bewegung im Bereich der Zehen ermöglichen.

Der Workshop von Schmidt findet am 13. Mai in der Zeit von 10 bis 13.30 Uhr im Vereinsheim des TSV Bad Eilsen statt. Die Kosten pro Person betragen 35 Euro.

Maximal können zehn Personen an dem Kurs teilnehmen. Anmeldung online unter: www.tsv-bad-eilsen.de oder telefonisch, (0 57 22) 81 111, (Dienstags und mittwochs von 15 bis 17 Uhr)

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare