weather-image
21°
Bei den Austrian Open Poomsae ist das Redfire Kampfsport Team vorne dabei

Doppel-Gold für Taekwondo-Sportler

BAD MÜNDER/WIEN. Wien. 850 Starts, 360 Sportlerinnen und Sportler, über 20 verschiedene Nationalitäten, 5 Wettkampfflächen und 2 Tage bei gefühlten 38°C Hallen-Innentemperatur – das sind die Zahlen, mit denen sich Christian Senft und seine Sportler vom Redfire Kampfsport Team e.V. aus Bad Münder am Wochenende in Wien auseinandersetzen mussten.

veröffentlicht am 12.06.2018 um 16:09 Uhr

Internationaler Erfolg für das Redfire Kampfsport Team. FOTO: Christian Senft/PR

10 Sportler reisten zusammen mit ihrem Cheftrainer und einigen unterstützenden Eltern nach Wien, um gegen eine sehr starke internationale Konkurrenz, unter anderem aus Russland, Peru und Mexico, gegen amtierende Europa- und Vize-Weltmeister anzutreten, sich den hochrangigen internationalen Kampfrichtern zu präsentieren und Siege im anspruchsvollen Taekwondo Technikbereich zu erkämpfen.

Dem teilweise organisatorisch durchwachsenen Turnier zum Trotz gewann Christan Senft Goldmedaillen, sowohl im Einzel- als auch im Teamlauf mit seinen Partnern Kai Müller (Hessische Taekwondo Union) und Michael Bußmann (Bayrische Taekwondo Union). Zoe Pietruszak errang im Freestyle ebenfalls die Gold- und im Einzel-Wettkampf die Bronze-Medaille. Silber-Medaillen gingen an das Junioren-Team mit Annine Hill, Jenna Labinski und Annika Schendler, die sich nur dem Dänischen Junioren-Team geschlagen geben mussten. Ebenso erkämpfte sich das Damenteam mit Carina Senft, Bianca Schönemeier und Stephanie Bombleski (MTV Bispingen) die Bronze-Medaille. Das Kadetten-Paar mit Tim Schendler und Anna-Monika Siepmann (PSV Ennepe-Ruhr-Kreis) verpasste trotz einer ausdrucksstarken und trittsicheren Präsentation in dem starken Konkurrenzumfeld knapp die Bronze-Medaille.

Drei Gold-, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen reichten in der Teamwertung aus, um auf diesem stark besetzten Turnier Platz 5 in der Vereinswertung (hinter ganzen Landesverbänden die als Verein gezählt wurden) zu erringen, worauf Christian Senft einerseits stolz ist, andererseits aber auch immer noch Potential zur Verbesserung der Leistungen findet. Diese Optimierungen werden die Sportler und viele weitere Mitglieder des Redfire Kampfsport Teams Mitte Juni auf dem Technikturnier in Garbsen zeigen können.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare