weather-image
12°
Überraschung für den Heimatverein

Dr. Katharina Campbell wandelt auf den Spuren ihres Vaters

EILSEN. Dr. Katharina Campbell hat in Bad Eilsen Nachforschungen über ihren Vater, Sir Sholto Douglas, angestellt. Dieser war als Air-Marschall der Royal Air Force und Britischer Vertreter in der Militärregierung 1945 in Bad Eilsen tätig.

veröffentlicht am 10.11.2017 um 15:30 Uhr

Friedrich Winkelhake überreicht Dr. Katharina Campbell das Buch „Aus Besatzern wurden Freunde“. Foto: pr
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

EILSEN. Mit Vertretern des Heimat- und Kulturvereins unterhielten Dr. Campbell und ihr Ehemann sich über Douglas’ Wirken und machten einen Rundgang durch den Ort, um alle ehemaligen Standorte der Royal Air Force kennenzulernen.

Sir Sholto Douglas hatte damals seinen Wohnsitz auf Gut Rickbruch im Extertal. Er war mit dem Heeres-Chef Montgomery befreundet, und oft trafen sich beide im Bad Eilser Fürstenhof, wo häufig Feste gefeiert wurden. Als Hoher Kommissar war Douglas sehr aktiv beim Wiederaufbau Deutschlands. Er begleitete die Bildung der Länder Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen bis zur Unterschriftsreife.

Dr. Campbell zeigte sich erfreut über die vielen Erinnerungen an ihren Vater, die durch Bücher, historische Informationstafeln und Zeitungsartikel festgehalten sind. Vor allem die beiden Autoren Markus Lehmann und Jürgen Balke schufen mit ihrem Buch „Aus Besatzern wurden Freunde“ Erinnerungen an die Besatzungszeit durch die Royal-Air-Force und den in dieser Zeit entstandenen Flugplatz Bückeburg-Achum.

Auf den Spuren ihres Vaters besuchte Dr. Campbell mit ihrem Ehemann auch Berlin. Sie möchte alle Erkundungsergebnisse zu einer Biografie ihres Vaters verarbeiten.red

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare