weather-image

Drei Syrer verprügelt

STADTHAGEN. Drei Syrer sind gestern auf dem Heimweg von der Schule am ZOB in Stadthagen verprügelt worden. Nach Angaben gegenüber der Polizei sollen die jungen Männer morgens auf dem Schulhof der BBS Stadthagen Ärger mit anderen Schülern gehabt haben.

veröffentlicht am 22.11.2017 um 15:28 Uhr

270_0900_70748_bPolizei2602.jpg

Autor:

Verena Insinger
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Möglicherweise als Folge des Streites wartete nach Aussage der jungen Männer gegen 12.15 Uhr eine Gruppe von 15 bis 20 Personen an der Bushaltestelle auf sie.

Auf eine verbale Auseinandersetzung folgte nach Polizeiangaben dann eine Schlägerei. Die BBS-Schüler gingen dabei auch teilweise zu Boden. Nach dem Übergriff der Männer, mutmaßlich ausländischer Herkunft, fuhren die Syrer zurück zur BBS. Die benachrichtigten Lehrer riefen die Polizei.

Die Beamten vernahmen die Opfer im Alter von 18 und 19 Jahren dann im Klassenzimmer. Ein Mann, der in Bad Nenndorf wohnt, wurde mit dem Rettungswagen leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Er hatte Kratzverletzungen auf der Brust, Kopf- sowie Schulterschmerzen. Die anderen beiden aus Bückeburg und Bad Nenndorf mussten nicht medizinisch behandelt werden.

Die mutmaßlichen Täter sind derzeit noch völlig unbekannt. Lediglich einen Mann aus der Gruppe will das Trio als Schüler der BBS identifiziert haben. Namen oder weitere Informationen konnten die Syrer aber nicht nennen.

Die Polizei ermittelt nun gegen unbekannt wegen des Verdachtes der Körperverletzung. Die Beamten suchen Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben. Ein Busfahrer soll Fotos geschossen haben. Besonders dieser Mann sollte sich auf der Dienststelle melden, Telefon (0 57 21) 4 00 40.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare