weather-image
17°
Schalmeienkapelle Meinsen/Warber

Ein Neuer schwingt den Taktstock

MEINSEN/WARBER. Traditionelle „Maiklänge“ lässt die Schalmeienkapelle Meinsen/Warber dieses Jahr gemeinsam mit der Bigband „Route 65“ und anderen Combos ertönen. Dies war Thema der Jahresversammlung. Einen Wechsel gab es im Vorstand.

veröffentlicht am 06.02.2017 um 16:14 Uhr
aktualisiert am 06.02.2017 um 17:11 Uhr

Ein Konzert mit bekannten und unbekannten Melodien und Volksliedern hat den Abschuss der Jahresversammlung gebildet. Foto: tla

Autor:

Tanja Langejürgen
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

MEINSEN/WARBER. „Unser Motto lautet: Immer dabei sein“, sagte Alexander Köchling-Lubeseder auf der Jahresversammlung der Schalmeienkapelle Meinsen-Warber, die am Freitagabend im Achumer Meierhof abgehalten wurde. Die Beteiligung war allgemein gut. Momentan gehören der Kapelle 107 Mitglieder an.

Neben Berichten, Ehrungen, Wahlen und einer Satzungsänderung gab es am Ende noch ein Konzert. Der bisherige Kapellmeister, Alexander Köchling-Lubeseder, hat das Amt des Vorsitzenden von Werner Winkelhake, der dieses seit dem Jahr 2000 innehat, übernommen. Hendrik Runge ist nun sein Vertreter.

„Durch die beschlossene Satzungsänderung wird jetzt alles einfacher“, berichtete Werner Winkelhake. Das beinhaltet wiederum Folgendes: Der Vorstand besteht jetzt aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden sowie aus Schriftführer, Kassenführer, Instrumentenwart und Zeugwart. Die Ämter Kapellmeister, Jugendwart und Pressewart entfallen.

Geehrte unter sich, die von dem alten und neuen Vorstand, Werner Winkelhake (zweiter von links) und Alexander Köchling-Lubeseder, ausgezeichnet wurden.
  • Geehrte unter sich, die von dem alten und neuen Vorstand, Werner Winkelhake (zweiter von links) und Alexander Köchling-Lubeseder, ausgezeichnet wurden.
Freuen sich auf ihre Aufgaben im Vorstand: Instrumentenwart Reinhold Müller, Kassenwartin Sabine Stelter, Zeugwart Gerd Winkelhake, Schriftführer Fabian Rinne, zweiter Vorsitzender Hendrik Runge und der Vorsitzende Alexander Köchling-Lubeseder.
  • Freuen sich auf ihre Aufgaben im Vorstand: Instrumentenwart Reinhold Müller, Kassenwartin Sabine Stelter, Zeugwart Gerd Winkelhake, Schriftführer Fabian Rinne, zweiter Vorsitzender Hendrik Runge und der Vorsitzende Alexander Köchling-Lubeseder.

Fabian Rinne ist erneut zum Schriftführer gewählt worden, sein Vertreter ist Wolfgang Harting. Sabine Stelter freut sich, die Aufgaben einer Kassenprüferin weiterzuführen, gemeinsam mit Hans Köchling. Instrumentenwart Reinhold Müller wurde wiedergewählt wie sein Kollege und Zeugwart Gerd Winkelhake, der sich um die Uniformen kümmert. Außerdem wurde Clemens Gewers für zwei Jahre zum Kassenprüfer ernannt.

Winkelhake blickte positiv auf 2016 zurück. Dem konnte sich sein Nachfolger nur anschließen.

Für zehnjährige Mitgliedschaft erhielt Friedhelm Rinne die Bronzene Ehrennadel. Über die Ehrennadel in Silber freuten sich Diana Brenneke und Detlev Steuer. Bereits 40 Jahre dabei sind: Heinrich Ahrens, Heinz Bruns, Udo Fischer, Otthard Gerecke, Erika Müller, Andreas Nerge, Lothar Pisetta. Heinz Nerge ist bereits seit 50 Jahren Mitglied und erhielt dafür eine Auszeichnung. Der Sitzungsabend klang bei einem Imbiss und kleinen Konzert mit bekannten und unbekannten Melodien und Volksliedern aus.

Diese werden auch bei den traditionellen „Maiklängen“ in Meinsen-Warber zum Besten gegeben. Mit dabei sind dieses Jahr die Bigband „Route 65“, „Die Baxmänner“, „Die Blaswerker“ und natürlich der Spielmannszug Meinsen-Warber. Außerdem ist die Schalmeienkapelle beim Hafenfest in Minden an der Schachtschleuse im August mit dabei. Die örtlichen Traditionen wie Osterfeuer und Lampionfest stehen ebenfalls im Terminkalender.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare