weather-image
29°
Dorfgemeinschaftshaus: Umgebau

„Ein Riesenprojekt“

VEHLEN. Seit einigen Wochen schon ist das Dorfgemeinschaftshaus eine Großbaustelle – und ein Ende der Arbeiten ist noch nicht in Sicht:

270_0900_45429_oDGH_Vehlen_F1_1605.jpg
Michael_Werk

Autor

Michael Werk Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Das ist ein Riesenprojekt, das wir da vor der Brust haben“, sagt Andreas Jasper, der Kämmerer der Stadt Obernkirchen. So habe man bereits die Außenfassade des Gebäudes neu verfugen sowie das gesamte Dach neu isolieren und eindecken lassen. Komplett erneuert werden zudem der Sanitärbereich des als „Dorfgemeinschaftshaus“ genutzten Teils der Immobilie, die Heizungsanlage und die Elektrik. All dies, damit das Gebäude „für die nächsten 40, 50 Jahre vernünftig ertüchtigt“ ist.

Eine bauliche Veränderung erfährt laut Jasper überdies der im – von der Straße aus gesehen – rückwärtigen Trakt gelegene große Saal, in dem beispielsweise Versammlungen örtlicher Vereine abgehalten und Feste gefeiert wurden. Um in dem Gebäude nämlich Platz für die Einrichtung einer neuen Krippengruppe der Kindertagesstätte (Kita) der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Vehlen zu schaffen, wird dieser Gesellschaftsraum durch Einzug einer Wand geteilt: In den dadurch entstehenden hinteren Raum zieht dann die „U3“-Gruppe der Kita ein, die übrigens schon zum 1. August 2017 an den Start gehen soll.

Der somit verkleinerte Saal dient indes weiterhin als „Dorfgemeinschaftshaus“. Der Gesellschaftsraum erhält dazu eine neue, kleinere Theke, bietet fortan Platz für bis zu zirka 60 Personen (auf Sitzplätzen an Tischen) und wird durch eine separate, kleinere Küche komplettiert.

Wie zuvor kann diese Räumlichkeit für Versammlungen, Festivitäten und Gymnastikstunden (des Turnvereins Vehlen) genutzt werden, erklärt Jasper. Inwieweit der Saal zukünftig jedoch auch für private Feiern gebucht werden kann, entscheide der Vehlener Ortsrat, da dieser für die Nutzungsordnung zuständig sei.

Wann das zu einem Großteil mit Fördergeld aus einen Dorferneuerungsprogramm des Landes Niedersachsen finanzierte Bauvorhaben, zu dem auch eine Neugestaltung des Außenbereiches gehört, abgeschlossen sein wird, vermag der Kämmerer derzeit noch nicht verbindlich abzuschätzen.

Es könne sein, das sich der Abschluss des Gesamtprojektes bis in den Herbst hinein hinzieht, berichtet er. Allerdings gehe man davon aus, dass der 1. August als Termin für die Inbetriebnahme der neuen Krippengruppe gehalten werde.

Und voraussichtlich ab Januar 2018 könne der Gesellschaftsraum des Dorfgemeinschaftshauses für Veranstaltungen vermietet werden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare