weather-image
-2°
Süntelbuchen-Ausstellung von Bernhard Loewa noch bis Ende März im Kurhaus

Einsatz für Baumriesen

BAD NENNDORF. Seit dem Jahr 2006 hat sich der Fotograf Bernhard Loewa aus Kreuzriehe den Süntelbuchen im Nenndorfer Kurpark verschrieben und diese fortwährend in facettenreichen Variationen fotografiert. Aus seiner Passion ist eine Ausstellung entstanden, die im Kurhaus zu sehen ist.
Bis Ende März bleiben seine Bilder dort noch beheimatet.

veröffentlicht am 13.02.2018 um 13:20 Uhr

Wenn es um die Süntelbuchen geht, gerät Fotograf Bernhard Loewa schnell ins Schwärmen. Foto: ar

Autor:

Andrea Riekena
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Jeden Sonntag und auf Anfrage ist der Fotograf dort anzutreffen, um Besuchern die Gelegenheit zum Anschauen zu bieten. Mehr als das: „Ich habe noch Platz. Wer Ausstellungsfläche benötigt, um seine Werke zu präsentieren, kann sich gern an mich wenden“, führte Loewa aus.

Nach einer Pause will er seine Fotografien voraussichtlich ab Herbst im Curanum ausstellen. Die Süntelbuchen seien in der Konstellation im Kurpark weltweit einmalig, betonte der Kreuzrieher. Sein Anliegen ist es, den etwa 110 Jahre alten Riesen den nötigen Schutz zu bieten.

Klettern sollte beispielsweise nur barfuß erlaubt sein, um die Rinde zu schonen. Auch das Markieren durch Hunde sei für die Bäume, die „ihren Zenit schon überschritten haben“ nicht förderlich. Die 300 Meter lange Allee würde er am liebsten mit einer Dauerausstellung in der alten Liegehalle oben im Kurpark ergänzen, schwärmte der Fotograf.

Dass sich die Süntelbuchen bereits vermehrt haben, ist ihm vor kurzem richtig klar geworden. Diese hätten zwar schon länger aus Wurzelbrut „Nachwuchs“ bekommen. Eine komplette zweite Reihe hat der Liebhaber dieses Naturwunders jetzt entdeckt.

Auch sogenannte Absenker verheißen Gutes, nämlich dass die endemischen Exemplare sich vermehren. Damit es auch auf lange Sicht noch Süntelbuchen in der Kurstadt geben wird, könnte ein Antrag auf die Eintragung als Naturdenkmal dienlich sein. „Wir müssen uns um sie kümmern, wenn wir uns noch lange an diesen wunderbaren Bäume erfreuen wollen“, erklärte Loewa.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare