weather-image
Herausragende Ergebnisse bei den Bundesjugendspielen in Evesen

Eltern helfen tüchtig mit: Schüler auf dem Sportplatz hoch motiviert

Evesen. Vor kurzem brachten die Bundesjugendspiele in der Leichtathletik eine vorher so noch nie an der Grundschule Evesen da gewesene hohe Ergebnis- und Erfolgsquote: 71 Prozent aller teilnehmenden Kinder errangen Sieger- und Ehrenurkunden.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 08:03 Uhr

Spaß an der Leichtathletik: Bundesjugendspiele in Evesen. Foto:

42 Kinder erkämpften sich eine Ehrenurkunde, und 64 Mädchen und Jungen erreichten mit ihren Leistungen eine Siegerurkunde. Die übrigen Kinder bekamen für ihren genauso hoch motivierten Einsatz auf jeden Fall eine schöne Teilnehmerurkunde. Das Ergebnis verdeutlicht die momentan als erfreulich hoch einzuschätzende Sportlichkeit sehr vieler Eveser Kinder. Die Ursachen dafür sind nach Auffassung der Schule vielfältig zu begründen: Viele Kinder trieben in ihrer Freizeit in den ansässigen Vereinen zusätzlich Sport und brächten relativ gute körperliche Voraussetzungen gerade auch für Leichtathletik mit. Große abwechslungsreich und sportlich reizvoll gestaltete Bewegungsräume auf dem Schulgelände ermöglichten allen Kindern permanent eine Fülle von verschiedenen Bewegungsmöglichkeiten. Die Schule verfüge außerdem über hervorragende leichtathletische Trainingsbedingungen, so dass im Sportunterricht effektiv gearbeitet werden könne. Ein eingespieltes Helferteam sorgte bei den Wettkämpfen wiederum für eine optimale Organisation und einen reibungslosen Ablauf. Allein 15 bis 20 Eltern - die meisten bereits zum wiederholten Male - waren als freiwillige Kampfrichter im Einsatz für ihre Kinder. Sie hatten sich dafür zum Teil extra Urlaub genommen oder Arbeitspläne getauscht. Die Lehrkräfte erhielten hierdurch den notwendigen Freiraum, ihre Klassen zu den einzelnen Wettkampfstätten zu begleiten und standen jederzeit den Kindern als gewohnte Bezugspersonen zur Verfügung. Diese außergewöhnliche Mitwirkung der Eltern erfüllt das Kollegium und Schulleiter Rolf Thielke mit berechtigtem Stolz. Inzwischen helfen Eltern nämlich in vielen alltäglichen Arbeitsfeldern der Schule, wie Übernahme von Arbeitsgemeinschaften, Hilfe bei der Förderung, Unternehmungen, Wanderungen undKlassenfahrten. Sie erweisen sich so als wertvolle Ergänzung und Stützpfeiler der schulischen Arbeit.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare