weather-image
Neues Dino-Modell aufgestellt

Er ist wieder da - und heißt Little Al 2

OBERNKIRCHEN. Künstler Frank Eimermacher hat sich für ein Modell entscheiden, bei dem der Dinosaurier vorsichtig nach hinten über die Schulter schaut. Vorsicht, das ist vielleicht keine schlechte Idee.

veröffentlicht am 13.09.2017 um 11:02 Uhr

Einen Namen hat Frank Eimermacher für seinen neuen Dino auch gefunden: Er heißt Little Al 2. Foto: rnk
4301_1_orggross_f-westermann

Autor

Frank Westermann Redakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Denn während der Dino vor 150 Millionen Jahre auf dieser Erde an der Spitze der Nahrungskette stand, ist sein kleines Modell heute sehr stark den Unannehmlichkeiten der Mitbürger ausgesetzt. Seine beiden Vorgänger wurden zerstört.

Vandalen hatten 2015 die Sandsteinskulptur von seinem Sockel abgeschlagenen, aber weil ein Spaziergänger das Modell fand und sicherstelle, konnte Eimermacher kurzfristig einen neuen kleinen Raubsaurier herstellen.

Vor einem Jahr dann sprach Bürgermeister Oliver Schäfer auf Facebook von den Doofen, die nicht aussterben: Die auf der aufgestellten Sandsteinsäule an der katholischen Kirche Dinosaurierskulptur aus Sandstein wurde brachial abgebrochen. Schäfer lobte 200 Euro aus, ohne Erfolg. Nun hat der Rolfshäger Künstler ein neues Modell erstellt, es ist das bislang Schönste, wie es scheint, und es ist erneut aus Sandstein, dessen rötlicher Schimmer durch den Eisenanteil entsteht. Etwaige Kosten will der Verkehrs- und Verschönerungsverein übernehmen.

Kleine Randepisode: Schäfer verkündete die Neuaufstellung im Bauausschuss – und wünschte dem Dino ein langes Leben.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare