weather-image
Große Resonanz auf Dachgeschoss-Konzert

Experimenteller „Indie-Folk“

Bevor es losgehen konnte mit dem Indie-Folk von Sarah Brendel und ihren Musikern, mussten Stühle gerückt werden. Es war voll im Dachgeschoss des „Gasthof Vehlen“.

veröffentlicht am 22.10.2017 um 16:47 Uhr
aktualisiert am 22.10.2017 um 17:20 Uhr

Sarah Brendel und ihre Musiker begeistern in Vehlen. Foto: wk
Michael_Werk

Autor

Michael Werk Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

VEHLEN. Gemeinsam mit mehreren befreundeten Musikern hat die nahe Dresden lebende Sängerin und Songwriterin Sarah Brendel ein Konzert im „Gasthof Vehlen“ gegeben. Dabei kredenzte sie englischsprachigen „Indie-Folk“, der in ihrem Fall stilistisch unter anderem von Bob Dylan und Neil Young beeinflusst und darüber hinaus auch „ein bisschen experimentell“ angehaucht ist. Instrumental begleitet wurde Brendel (Gitarre) von Moritz Brümmer (Cello) und Filip Sommer (Bratsche), mit denen sie sonst als Trio auftritt, sowie von Karsten Brudy (Pedalsteelguitar) und Michel Noeh (Schlagzeug).

Die Besucherresonanz im Dachgeschoss-Saal übertraf die Erwartungen der Veranstalter: Die rund 80 im Vorfeld des Konzertes aufgestellten Stühle hatten nicht gereicht, sodass man kurzfristig noch gut zwanzig weitere Stühle in dem Saal platziert habe, verriet Susanne Wittkugel von der Gasthof Vehlen KG. Dennoch mussten letztlich einige Besucher mit einem Stehplatz vorliebnehmen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare