weather-image
Freisprechung in Rusbend

Fachangestellte verstärken Praxisteams

RUSBEND. 13 junge Frauen haben ihre dreijährige Ausbildungszeit in Schaumburger Zahnarztpraxen und an den Berufsbildenden Schulen Rinteln beendet und dürfen sich von nun an Zahnmedizinische Fachangestellte nennen.

veröffentlicht am 20.06.2017 um 13:09 Uhr
aktualisiert am 20.06.2017 um 16:50 Uhr

Die frischgebackenen Fachangestellten; Vierte von rechts: Berenice Palutzki, links: Jacqueline Maurer. Foto: bus
bus-neu

Autor

Herbert Busch Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

. Fast alle bleiben dem Beruf treu, der überwiegende Teil bekommt einen Anstellungsvertrag im Ausbildungsbetrieb.

Die Chefs und deren Praxisteams würdigten bei der feierlichen Verabschiedung und Zeugnisübergabe im Rusbender Gasthaus „Schäferhof“ die Leistungen ihrer jetzt ausgelernten Mitarbeiterinnen.

Dr. Jürgen Ludwig, Vertreter der Zahnärztekammer, und Klassenlehrer Jens Krettek lobten insbesondere Berenice Palutzki und Jaqueline Maurer für ihre hervorragenden Zeugnisse.

Krettek stellte darüber hinaus den bemerkenswerten Zusammenhalt der gesamten Klasse heraus. „Der Unterricht verlief stets sehr angenehm“, merkte der Pädagoge an.

Verabschiedet wurden Anja Priefer (Zahnarztpraxis Dr. Adolf Rinne, Rinteln-Steinbergen), Julia Tscherny (Gemeinschaftspraxis Dr. Ostrowski und Dr. Söhngen, Stadthagen), Anna-Lena Oxen (Dr. Nitschke und Dr. Riedel, Rodenberg), Franziska Sikora (Kai Reher, Rodenberg), Jana Sabotic (Goldbach, Obernkirchen), Berenice Palutzki (Dr. Claes Grotehans und Nils Göran Elfving, Stadthagen), Yasmina Wahlmann (Busche und Kaps, Stadthagen), Jacqueline Maurer (Busche und Kaps, Stadthagen), Kim Dröge (Dr. Osterberg und Kaiser, Help-sen), Patrizia Bergmann (Dr. Dietrich, Lindhorst), Fatme El Charif (Dr. Zeidler, Hessisch Oldendorf) und Marina Feie (Zahnarztgruppe San-Versorgungszentrum Bundeswehr, Wunstorf).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare