weather-image
27°
Mense: Erweiterung des Abbaugebietes für Steinbruch unverantwortlich

FDP: Hände weg vom Messingsberg

Rinteln (rd). Während der jüngsten Mitgliederversammlung des FDP-Ortsverbandes Rinteln bekräftigten die Anwesenden erneut ihre Ablehnung zum erweiterten Gesteinsabbau am Messingsberg.

veröffentlicht am 17.08.2010 um 18:42 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 16:41 Uhr

Bei einer am 4. Februar 2010 durchgeführten Anhörung zur Erweiterung des Abbaugebietes im Hotel Grafensteinerhöhe in Steinbergen wurden alle Einwände der Abbaugegner und verschiedener Organisationen als gegenstandslos abgeschmettert, teilt Paul-Egon Mense mit. Lediglich der zu erwartende Steinschlag durch Sprengungen wurde diskutiert und letztlich als bedenkenlos akzeptiert. „Was dort läuft, ist unverantwortlich“, sagt Mense, denn man will uns laut Gutachten glaubhaft machen, dass durch den Erweiterungsabbau der marode Bergkamm auf der gegenüberliegenden Seite des Geländes nicht gefährdet sei.

Wer hat das Gutachten in Auftrag gegeben? Ist es ein neutrales Gutachten? Diese Fragen sind doch erlaubt, sagt Mense.

Auch wenn die Norddeutsche Naturstein GmbH seit Jahren eine Abbaugenehmigung hat, müsse die Verwaltung alles unternehmen, um den Erweiterungsabbau zu verhindern, waren sich die Liberalen einig.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare