weather-image
21°
Neue Nutzung

Flüchtlingsunterkunft am Bahnhofsweg 5 aufgelöst

RINTELN. Hier haben über 20 Jahre lang Flüchtlinge eine temporäre Heimat gefunden - jetzt bekommt das Gebäude am Bahnhofsweg 5 eine neue Nutzung.

veröffentlicht am 18.05.2017 um 18:30 Uhr

Die Stadt sieht keine Notwendigkeit mehr, die Unterkunft am Bahnhofsweg 5 weiterhin zu betreiben. Foto: lb
DSC_8809

Autor

Jakob Gokl Stv. Chefredakteur zur Autorenseite

RINTELN. Seit mehr als 20 Jahren haben hier Flüchtlinge eine vorübergehende Heimat gefunden: Jetzt wurde die Unterkunft am Bahnhofsweg 5 aufgelöst. Das bestätigte GVS-Geschäftsführer Jürgen Peterson auf Anfrage.

„Das Gebäude gehört uns und wird nun einer neuen Nutzung zugeführt“, erklärt er. Geplant sei derzeit, es für die Stadtwerke zu nutzen, deren Gebäude in direkter Nachbarschaft liegt. Dort hätte es zuletzt Platzprobleme gegeben. Abschließend geklärt sei die Nachnutzung aber nicht, so Peterson.

Bevor die Stadt das Gebäude gekauft habe, erzählt Peterson, befanden sich dort Arbeiterwohnungen von „Schröder und Wagner“ (heute Amcor Flexibles). Anfangs habe man hauptsächlich Menschen aus Rumänien und dem Balkan sowie Übersiedler aus der DDR und Russland in dem Gebäude untergebracht so Peterson. Bis zu 20 Familien hätten zeitgleich dort gelebt.

Zuletzt sei das Gebäude natürlich auch von Menschen aus dem arabischen und nordafrikanischen Raum bewohnt worden. Die letzten Mieter seien Ende April ausgezogen, so Peterson.

Durch die Reaktivierung der Unterkunft am Kerschensteiner Weg (wir berichteten) sah die Stadt keine Notwendigkeit, die wesentlich kleinere Unterkunft am Bahnhofsweg weiter zu betreiben.

Ein Abriss, wie teilweise kolportiert, sei aber nicht geplant, so Peterson. Das Gebäude sei an sich in gutem Zustand und werde daher weiter genutzt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare