weather-image
18°
Polizeibericht

Frau von Güterzug erfasst

MINDEN. Ein schweres Unglück hat sich in der Nacht zu Mittwoch am Bahnhof Minden ereignet: Eine Frau ist von einem Güterzug erfasst und schwer verletzt worden. Sie wollte ihren Hund wieder einfangen.

veröffentlicht am 16.08.2017 um 09:58 Uhr

3043384_4_articledetail_270-0900-28388-blaulicht-jpg
MINDEN. Schweres Unglück im Bahnhof Minden: Eine 46-jährige Frau aus Minden ist in der Nacht zu Mittwoch im Bereich des Bahnhofes von einem Güterzug erfasst und schwer verletzt worden. Die Frau hatte gegen 0.30 Uhr die Gleise betreten, um ihren Hund nachzueilen, der sich zuvor losgerissen hatte. Der Lokführer hatte noch vergeblich eine Notbremsung durchgeführt.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der Hund während des Spazierganges auf die Gleise gelaufen. Als die 46-Jährige das Gleisbett betrat, bemerkte sie nicht den mit etwa Tempo 80 aus Richtung Hannover herannahenden Güterzug. Die Mindenerin wurde seitlich von dem Triebwagen erfasst und zu Boden geschleudert. Ein alarmierter Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung kümmerten sich um die Schwerverletzte. Sie kam anschließend ins Johannes-Wesling-Klinikum.

Ein Angehöriger der 46-Jährigen meldete sich wenig später bei den Einsatzkräften. Als er den Hund plötzlich allein vor der Haustür habe stehen sehen und er gleichzeitig auf die "Blaulichter" der Einsatzfahrzeuge aufmerksam wurde, habe er nichts Gutes geahnt.

Auch Beamte der Bundespolizei, die Feuerwehr und ein Notfallmanager der Bahn waren im Einsatz. Der Bahnverkehr wurde für rund eine Stunde gesperrt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare