weather-image
10°
Nora Stoewer und Lisa Niemeier im Zweier

Für Niedersachsen auf der Havel am Start

Bückeburg. Nora Stoewer und Lisa Niemeier von der Ruderriege Schaumburgia am Adolfinum in Bückeburg vertraten im Leichtgewichts-Renndoppelzweier vier Tage lang erfolgreich das Land Niedersachsen beim 37. Bundeswettbewerb der Deutschen Ruderjugend in Werder bei Potsdam. Auf der zwischen Festland und Insel gelegenen Regattastrecke gingen die beiden zuerst für die 3000 Meter Langstrecke an den Start und traten gegen 14 Boote aus neun verschiedenen Bundesländern an.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 08:15 Uhr

Zwischen dem schnellsten und dem langsamsten Boot lagen am Ende nur 50 Sekunden und die Bückeburgerinnen machten sich auf eine spannende 1000 Meter-Strecke am Sonntag gefasst. Davor lag aber noch ein Tag mit nur leichten sportlichen Aufgaben: denn beim Zusatzwettbewerb am Samstag waren zwar auch sportliche Leistung wie Standweitsprung oder Korbwürfe gefragt, aber das Wissen um das eigene Wettkampfgerät, der sichere und naturschonende Umgang standen im Vordergrund. Am Sonntag hießen die direkten Gegner dann Berlin, Rheinland-Pfalz und Hessen. Bis zur Hälfte der Strecke lagen alle Boote noch sehr dicht bei einander, aber es zeichnete sich ab, dass Hesses das hohe Tempo nicht mehr lange durchhalten würde. Nach 750 Metern hatten sich drei Boote abgesetzt und begannen fast zeitgleich ihren Endspurt. Als erstes fuhr dann Berlin über die Ziellinie, dicht gefolgt von den Niedersachsen und den Rheinländern. Platz zwei bedeutete für die Bückeburgerinnen eine Silbermedaille und entscheidende Punkte bei der Pokalwertung zwischen den Bundesländern. In der Länderwertung landete Niedersachsen schließlich mit 2596 Punkten - acht davon aus Bückeburg - auf dem 6. Platz. Gewonnen hat Brandenburg mit 4081 Punkten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare