weather-image
30°
Neues „Landsommer“-Programm für 2018 ist da

Gemeinsam die Region erleben

BAD EILSEN. Im „Haus des Gastes“ (Bad Eilsen) hat der Arbeitskreis Gästeführung Schaumburg das neue „Landsommer-Weserbergland“-Programm vorgestellt. Dies wartet mit 99 kleinen und großen Entdeckungstouren auf, von denen sich 26 mit der Historie, Kultur und mit Sehenswürdigkeiten des Schaumburger Landes befassen.

veröffentlicht am 14.02.2018 um 12:07 Uhr
aktualisiert am 14.02.2018 um 16:45 Uhr

Präsentieren einige der „Landsommer“-Programmhefte für das Jahr 2018 (von links): Christina Bühre, Axel Rinne, Wilma Kolbe, Christian Jürgens, Lotti Wagener und Karl Nelz. Foto: wk
Michael_Werk

Autor

Michael Werk Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Offeriert werden Dorf- und Stadtrundgänge, Wanderungen, Fahrradexkursionen sowie Motorradausfahrten. Über die jeweiligen Veranstaltungen und Termine informiert eine in einer Auflage von 17 000 Exemplaren gedruckte Broschüre, die unter anderen in den örtlichen Tourismusbüros und in vielen Cafés kostenlos erhältlich ist. Alle Gästeführungen können auch zu vielfältigen Anlässen mit individuellen Terminen gebucht werden.

Bei den „Landsommer“-Touren gehe es um „das gemeinsame Erleben unseres ländlichen Umfeldes in Bewegung und im persönlichen Miteinander“, so Axel Rinne, Mitglied im achtköpfigen Organisationsteam des Arbeitskreises. Dies unterscheide die geführten Veranstaltungen von Besichtigungen, die man alleine unternimmt und bei denen man sich möglicherweise einer speziellen Smartphone-App bedient, um Wissenswertes zu den jeweiligen Sehenswürdigkeiten zu erfahren. Ergänzend merkt Rinne an, dass an den „Landsommer“-Touren auch viele Neubürger teilnehmen, die auf diese Weise die hiesige Region kennenlernen möchten.

Neu im 2018er Programm ist beispielsweise eine mit „Bädertour: Rodenberg und Bad Nenndorf (per Rad und zu Fuß)“ betitelte, circa zweieinhalbstündige Unternehmung, die von dem Gästeführer Karl Nelz geleitet wird. Los geht diese am Sonntag, 10. Juni, um 14 Uhr, am Parkplatz in der Poststraße in Bad Nenndorf. Ein verkehrssicheres Fahrrad ist Voraussetzung zur Teilnahme, um die Mitnahme eines Fahrradschlosses wird gebeten. Die Teilnahme kostet pro Person vier Euro, Kinder (nur in Begleitung Erwachsener) können kostenlos mitfahren. Die Länge der zu fahrenden Strecke beträgt ungefähr 15 Kilometer.

Ebenfalls ein „Landsommer“-Novum ist eine „Historische Ortsführung“ in Steinhude. Aufgrund der touristischen Attraktivität Steinhudes ist diese Gästeführung mit in das Program aufgenommen worden, obwohl der Ort an sich nicht zum Schaumburger Land gehört. Besichtigt werden dort am Montag, 18. Juni, ab 14 Uhr, und am Mittwoch, 11. Juli, ab 15 Uhr, das alte Scheunenviertel, eine Aalräucherei und eine ehemalige Schokoladenfabrik. Die von Anja Bossmann geführte Tour dauert ungefähr eineinhalb Stunden. Der Treffpunkt: Meerstraße 2 in Steinhude. Der Preis: Fünf Euro pro Person, Kinder frei; wer Aalhappen“ in der Aalräucherei verkosten möchte, zahlt dafür zuzüglich zwei Euro.

Eine Neuerung ist zudem, dass die Arbeitskreis-Sprecherin und Gästeführerin Wilma Kolbe in diesem Jahr auch Rundgänge in Bad Eilsen durchführt. Unter dem Motto „Wir treffen uns in Bad Eilsen - früher berühmtes Heilbad … und heute?“ bringt sie den Teilnehmern „diesen liebenswerten Ort und seine Geschichte“ respektive „das Bad, das Blinde sehend machte“ bei einem rund zweistündigen Spaziergang durch den Kurort näher. Die Termine: Sonntag, 17. Juni, 14 Uhr, und Sonntag, 12. August, 14 Uhr. Treffpunkt ist jeweils die Tourist-Info Bad Eilsen in der Bückeburger Straße 2. Von den Gästen wird eine Teilnahmegebühr in Höhe von vier Euro pro Person erhoben, für Kinder ist die Teilnahme frei.

Kolbe, die zu den bekannten Gästeführerinnen im Schaumburger Land zählt, tritt mit dieser Veranstaltung in Bad Eilsen die Nachfolge von Kerstin Henke an. Henke sei beruflich derart eingespannt, dass diese 2018 nicht für Gästeführungen zur Verfügung stehe, erklärt Kolbe.

Finanziert werden die 17000 „Landsommer-Weserbergland“-Programmhefte mit Unterstützung der drei Landkreise Schaumburg, Hameln-Pyrmont und Holzminden, berichtet die Arbeitskreis-Sprecherin weiter. Außerdem sei der Verein Schaumburger Land Tourismusmarketing ein Geldgeber. Darüber werde die Erstellung der Broschüren durch Sponsoren finanziert, die entgeltliche Werbeanzeigen in dem Heft schalten. Akquiriert werden die Sponsoren von den Gästeführern selbst, indem die Gästeführer für deren jeweilige „Landsommer“-Touren eine entsprechende Anzahl an Sponsoren besorgen müssen: „Das hat sich bewährt“, resümiert Kolbe.

Karl Nelz, der ebenfalls Mitglied Mitglied im Orga-Team des Arbeitskreises ist, weist darauf hin, dass in diesem Jahr auch Veranstaltungen anlässlich des vom Bundesverband der Gästeführer in Deutschland (BVGD) ausgerufenen „Weltgästeführertages“ (22. Februar) angeboten werden. Diese greifen das aktuelle Thema des Aktionstages („Menschen, die Geschichte(n) schrieben“) auf und finden allesamt allerdings erst am Sonntag, 25. Februar, statt. Gekennzeichnet sind diese besonderen Touren in dem Programmheft mit einem kleinen Feder-Motiv.

Dem Arbeitskreis Gästeführung Schaumburg gehören laut Kolbe 43 Mitglieder an – davon machen 16 Gästeführer auch beim „Landsommer“ mit. Alle Mitglieder sind von der Ländlichen Erwachsenenbildung (LEB) ausgebildet und zertifiziert worden.

Weitere Informationen: www.gaestefuehrungen-weserbergland.de.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare