weather-image
19°
Bei „Jugend musiziert“ erfolgreich

Gleich drei 1. Plätze für junge Musikerinnen

BÜCKEBURG. Die jungen Bückeburgerinnen Johanna Brüdermann, Julia Brüdermann und Annika Kroeck, alle drei Klavierschülerinnen von Almut Preuß-Niemeyer, waren jetzt bei „Jugend musiziert“ erfolgreich. Jede von ihnen holte einen 1. Preis.

Autor

Herbert Busch Reporter

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement

Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BÜCKEBURG. Drei Schülerinnen der Klavierlehrerin Almut Preuß-Niemeyer haben beim Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“ in Syke 1. Preise gewonnen. Die jungen Bückeburgerinnen Johanna Brüdermann, Julia Brüdermann und Annika Kroeck überzeugten bei der alle drei Jahre für die Bereiche Nienburg, Diepholz und Schaumburger Land ausgerichteten Piano-Konkurrenz die Jury auf der ganzen Linie.

Julia Brüdermann (Altersgruppe II, zehn bis elf Jahre, 23 von 25 möglichen Punkten) und Annika Kroeck (Altersgruppe III, zwölf bis 13 Jahre, 23 Punkte) erhielten eine Einladung zum Ende März in Braunschweig ausgetragenen Landeswettbewerb. In der Altersgruppe von Johanna Brüdermann, die sich bei den Acht- bis Neunjährigen 22 Punkte erspielte, werden keine Landestitel vergeben.

Die jüngste aus dem Bückeburger Preuß-Niemeyer-Trio brachte in Syke unter anderem zwei Sätze aus einer Sonatine von Anton Diabelli und ein Wiegenlied von Jacques Ibert zum Vortrag. Julia Brüdermann hatte sich Stücke von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven und einen Walzer von Dimitrij Schostakowitsch ausgesucht. Annika Kroeck war mit Kompositionen von Bach, Frédéric Chopin, Bela Bartók und Claude Debussy erfolgreich.

Debussys „Golliwogg’s Cakewalk“ fand sich auch auf der Titelliste, die Preuß-Niemeyer in Abstimmung mit ihren Schützlingen für ein Wintervorspiel im Haus der Familie Hohage in Minden/Haddenhausen vorbereitet hatte. Hier musizierten zudem weitere von der in Rinteln/Todenmann wohnenden Pianistin betreute Talente.

Die im Mindener Raum beheimateten Nela Twele, Julius Maaß, Lucia Erpenbeck und Fee Sofie Elis belegten beim westfälischen Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“ ebenfalls erste Plätze. Dabei beeindruckte insbesondere Fee Sofie Elis, die mit der Höchstzahl von 25 Punkten auf sich aufmerksam machte.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare