weather-image
17°
FC Hevesen feiert erfolgreiche Saison – allerdings mangelt es an Schiedsrichtern

Gleich drei Teams sind aufgestiegen

ACHUM. In der Jahreshauptversammlung des FC Hevesen zog der Vorsitzende Friedhelm Winkelhake die Bilanz einer erfolgreichen Spielsaison. Die Altherrenmannschaft Ü40 hatte den Aufstieg in die Kreisliga geschafft, die erste Herrenmannschaft spielt auch in der Kreisliga und die dritte Herrenmannschaft stieg in die dritte Kreisklasse auf.

veröffentlicht am 13.03.2018 um 14:48 Uhr
aktualisiert am 13.03.2018 um 16:30 Uhr

Vorsitzender Friedhelm Winkelhake (re.) ehrt (v. li.) Christopher Gerstenberg, Karl Winkelhake und Ralf Sassenberg. Foto: gn

Autor:

Gabi Nachstedt
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wichtig ist dem Verein, dass keine Spieler zugekauft werden, sondern sich die Mannschaften aus dem regionalen Umfeld oder der Jugendarbeit rekrutieren.

Jeder Verein hat so seine Rituale. So ist es auch beim FC Hevesen. Eingeladen wurde zur Jahreshauptversammlung für die ungewöhnliche Uhrzeit 19.19 Uhr. Dieses Zahlenspiel ist dem Gründungsjahr des Vereins 1919 geschuldet. Intern bereitet man sich auch schon auf den 100. Geburtstag des Vereins im nächsten Jahr vor. Begonnen hatte die gut besuchte Sitzung mit einem deftigen Grünkohlessen im Sportheim in Achum. Anschließend überbrachte Andreas Paul Schöniger die Grußworte der Stadt Bückeburg, verbunden mit einer kleinen finanziellen Unterstützung. Die Vorstandswahlen ergaben nur zwei Veränderungen. Robin Schütte wurde als Schriftführer gewählt und Christopher Gerstenberg als Fußball-Obmann. Jörg Harting bleibt stellvertretender Vorsitzender und Lars Debbe weiterhin Geschäftsführer. So kann der alte und neue Vorsitzende Friedhelm Winkelhake in diesem Jahr auf eine 40-jährige Tätigkeit als Vereinsvorsitzender zurückblicken.

An diesem Abend ehrte Winkelhake Carsten Heine und Stefan Sundermeier für ihre 25-jährige Treue zum Verein, Ralf Sassenberg erhielt für seine 40-jährige Mitgliedschaft die Ehrennadel in Gold ebenso wie Karl Winkelhake für 50 Jahre Zugehörigkeit zum FC Hevesen.

Zum Sportler des Jahres wurde Christopher Gerstenberg gekürt. Ausschlaggebend dafür waren nicht nur sein sportlicher Einsatz, sondern auch sein engagiertes Mitwirken bei diversen Arbeitseinsätzen auf dem Vereinsgelände und die Planung der Hallenturniere.

Immer noch unzufrieden ist der Vorstand mit dem abschlägigen Bescheid der Stadt Bückeburg über den Antrag zur Erstellung eines Kunstrasenplatzes. Nach Ansicht von Winkelhake sind Maulwürfe und Wühlmäuse auf dem Sportplatz so aktiv, dass er nicht optimal bespielbar ist. Doch die Besichtigung durch einen Gutachter habe ergeben, die Schäden an der Grasnarbe seien durch entsprechende Pflege zu beheben.

Es wird aber auf politischer Ebene momentan überlegt, ob der B-Platz in Achum eine Beleuchtungsanlage erhalten soll, um auch in der dunkleren Jahreszeit den Platz bespielen zu können.

Ein immer wiederkehrendes Problem für den Verein ist der Mangel an Schiedsrichtern. Der Verein muss eine bestimmte Zahl Unparteiischer stellen, es fehlen aber zwei. Das zieht ein Strafgeld nach sich, möglicherweise auch Punktverluste. Mit Sven Brinkmann, Ralf Krömer und Wilfried Werb hat der FC Hevesen qualifiziertes Personal, allerdings zu wenig. Sven Brinkmann: „Es ist ja auch nicht besonders attraktiv, diesen Job zu machen, wenn wir immer öfter beleidigt oder sogar tätlich angegriffen werden.“ Weil die Chemie zwischen Trainer und Mannschaft nicht mehr stimmte, hat sich der Verein von zwei Übungsleitern getrennt. Der Vorsitzende betonte aber: „Wir haben niemanden entlassen. Allerdings wurden Verträge nicht verlängert.“ Neue Trainer für die zweite Mannschaft sind Lars Debbe und Wolfgang Bonorden, für die erste Mannschaft zeichnet Dennis Reinhard verantwortlich. Lobende Worte fand Winkelhake für die erfolgreiche Jugendarbeit. Ob in der Halle oder auf dem Platz hätten die Jugendmannschaften mit ihren Trainern und Betreuern viele Erfolge einfahren können. Technik, Taktik und eine gute Kondition bilden das Einmaleins im Trainingsbetrieb.

Am Pfingstwochenende richtet die Volksbank Schaumburg gemeinsam mit dem FC Hevesen auf dem Sportgelände in Achum wieder ein Jugendturnier aus.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare