weather-image
18°
13:3-Erfolg für Evesener Reserve

Halbe Erste zerlegt SC Rinteln II

veröffentlicht am 14.09.2017 um 22:20 Uhr

LANDKREIS. Mit einem 13:3-Kantersieg hat die Reserve des VfR Evesen die zweite Mannschaft der SC Rinteln in der 1. Kreisklasse abgefertigt.

VfR Evesen II – SC Rinteln II 13:3. Gegen eine verstärkte Evesener Reserve konnte der Gast nur eine Halbzeit lang in etwa mithalten, nach dem Seitenwechsel wurde er überrannt. Kai-Thomas Schneider (3.) und Josef Khodr (6.) eröffneten per Doppelschlag den Evesener Torreigen. Anil Yesil (23.) erhöhte auf 3:0. Per Foulelfmeter verkürzte Waldemar Dirks (35.) auf 3:1. Caglayan Tunc (41.) stellte den alten Abstand wieder her, doch nur zwei Minuten später war Dirks mit einem Freistoß zum 4:2-Pausenstand erfolgreich. In einer einseitigen zweiten Halbzeit kamen die Rintelner gegen die VfR-Reserve kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus. Tunc schoss das 5:2 (53.). Nur vier Minuten später erhöhte Tunc auf 6:2. Die Rintelner Reserve brach nun völlig ein und musste, als Torwart Moritz Jaeger einen Schuss von Yesil nur abklatschen konnte, durch Kai Schneider per Abstauber das 7:2 hinnehmen (61.). Yesil (64.) und Schneider (66. und 68.) bauten die Evesener Führung auf 10:2 aus. Nach dem 11:2 durch Tunc (71.) unterlief einem Rintelner Abwehrspieler ein Eigentor zum 12:2 (79.). Ugur Ersal (81.) erzielte das 12:3 (81.). Nach einem Foul verwandelte Selim Kilinc den fälligen Strafstoß zum 13:3-Endstand (87.).

TSV Ahnsen – TuSG Wiedensahl 2:5. Die ersten Punkte in dieser Saison holte sich das bisherige Schlusslicht aus Wiedensahl. Gegen einen schwachen TSV brachte Marcel Ronnenberg die TuSG mit 1:0 in Führung (3.). Nach dem 0:2 erneut durch Ronnenberg (31.) erzielte Detlef Bulmahn nur eine Minute später den Treffer zum 0:3-Pausenstand. Nach dem 0:4 durch Mohammed Sheriff (47.) verkürzte der TSV bereits im Gegenzug durch Phil Meier auf 1:4. Nach dem 2:4 durch einen von Spielertrainer Olaf Kober verwandelten Foulelfmeter (73.) setzte der TSV noch einmal alles auf eine Karte. In die Ahnser Offensivbemühungen schloss Alexander Schmidt einen Konterangriff mit dem Treffer zum 2:5-Endstand ab (79.).

TuS Jahn Lindhorst – SG Bad Nenndorf-Riehe 0:0. Ganz im Zeichen der starken Torhüter stand die Begegnung beim torlosen Remis. Mit einigen Glanzparaden verhinderte der Lindhorster Torwart Yannick Wöstmann gegen einen in der ersten Halbzeit stark aufspielenden Gast bis zum Pausenpfiff einen Lindhorster Rückstand. Nach dem Seitenwechsel konnte sich der TuS aus der Umklammerung befreien und drückte der Begegnung nun seinen Stempel auf. Mit einer starken Leistung rettete Torwart Nils Engelking der SG eine gerechte Punkteteilung.luc

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare