weather-image
4. Auflage des Auetaler Kohlkönigschießen im Schützenhaus Rolfshagen

„Hier steht der Spaß ganz klar im Vordergrund“

Das Kohlkönigschießen des SSV Auetal war spannend und hat vor allem Spaß gemacht. Die Sieger wurden abends noch kräftig gefeiert.

veröffentlicht am 14.11.2017 um 16:35 Uhr

270_0900_69691_a_ssv2.jpg

Autor:

Fenja Hentschel
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

ROLFSHAGEN. Im November beginnt in Norddeutschland die traditionelle Grünkohlsaison. In vielen Regionen gilt das Grünkohlessen als Brauch, bei dem die Menschen verschiedene Riten rund um das beliebte Wintergemüse praktizieren.

So versammelten sich am vergangenen Samstag mehr als 60 Teilnehmer im Schützenhaus Rolfshagen, um zum Abschluss des Sportschützenjahres ein neues Kohlkönig-Paar zu ermitteln. „Es ist das Jahresende für alle Vereine. Da wollen wir noch einmal zusammenkommen und das Jahr gemeinsam ausklingen lassen“, erklärt Mario Mankewitz, Schießsportleiter des Schieß- und Sportvereins (SSV) Auetal.

Neben der Einzelkonkurrenz fand in diesem Jahr erneut ein Mannschaftswettbewerb statt. 21 Teams bestehend aus drei Schützen maßen sich im Kleinkaliber-Schießen. Fünf Schuss durfte jeder abgeben. Mit 164 Ring überraschte das Team „Obernkirchen Barbarossa“, die zum ersten Mal am Kohlkönigschießen teilnahmen und den Wanderpokal nach Oberkirchen holten. Platz zwei sicherte sich das Team der Feuerwehr Bernsen II mit 160 Ring. Den dritten Platz belegte das Rott Westernholz mit 150 Treffern.

Frauenpower beim Grünkohlschießen. Foto: feh
  • Frauenpower beim Grünkohlschießen. Foto: feh

In der Einzelwertung der Männer kamen die drei besten Schützen allesamt aus der Feuerwehr Bernsen. Als neuer Kohlkönig des Auetals setzte sich Christoph Kronenberg vor seinen Kameraden René Garrelfs und Axel Niederland durch.

„Vielleicht müsst ihr doch noch das Hobby wechseln“, scherzte Mankewitz bei der Siegerehrung.

Den Titel der Kohlkönigin sicherte sich Sandra Schlichtig vor Angelika Humphries. Den dritten Platz bei den Damen belegten mit gleicher Ringzahl Helen Beißner und Sabine Thonig.

Trotz eines spannenden Wettkampfes an der Schießanlage stand die Geselligkeit bei der 4. Auflage des Kohlkönigschießens im Mittelpunkt. „Die Veranstaltung wird so gut angenommen“, freute sich Melanie Strömel vom SSV. „Viele Teilnehmer kommen von den örtlichen Vereinen oder aus der Umgebung.“ Das stärke die Gemeinschaft. Eine weitere Auflage des Kohlkönigschießen sei bereits in Planung.

Während Mario Mankewitz die Ergebnisse auswertete, stärkten sich die Schützen mit einem zünftigen Grünkohlessen. Das Team des Restaurants am Sonnenbrinkbad in Obernkirchen ließ dabei keinen Wunsch offen, bot Grünkohl, Kasseler, Kohlwurst, Salzkartoffeln, Knödel und vieles mehr an. Und für alle, die keinen Grünkohl mochten, hatte das Organisations-Team Rotkohl bestellt.

Im Anschluss an die Siegerehrung wurde im Schützenhaus fröhlich gefeiert. Es sorgte nicht nur der Spielmannszug der TuSG Rolfshagen für musikalische Untermalung nach dem Schießen, im Anschluss an die Königsproklamation stieg im Schützenhaus die After-Party mit DJ Icke.

Für alle Interessierten bietet der SSV Auetal übrigens neben dem klassischen Schießsport auch Bogenschießen an. Das Training findet jeden Montag von 18 bis 20 Uhr sowie freitags von 16 bis 18 Uhr im Schützenhaus statt. Um Voranmeldung bei Thomas Borkowski unter 01 71-3 37 82 50 wird gebeten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare