weather-image
25°

Hof-Apotheke: Harry hört auf

Bückeburg. Wenn rund um den Marktplatz Inventur gemacht werden würde, müsste Harald Strüwe laut „Hier“ rufen.

veröffentlicht am 27.08.2012 um 15:01 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 20:21 Uhr

cyxxccy

Seit 18 Jahren steht er hinter den Zapfhähnen beziehungsweise in der Küche der Hof-Apotheke gleich gegenüber von Schlosstor und Rathaus. Damit ist Ende des Jahres Schluss, denn Harry, wie er überall gerufen wird, hat seinen Pachtvertrag nicht verlängert. „Ich hätte das Ganze hier noch 20 Jahre machen können, aber es stellte sich die Frage, ob ich es noch machen will.“ Diese Frage hat Harry Strüwe schussendlich für sich mit „Nein“ beantwortet. Zum einen: Weil er noch so viele andere Projekte hat, um die er sich kümmern muss. Und zählt Hotels in Bückeburg, Minden, Hannover und Lehrte auf. Dazu das Catering-Unternehmen „Tavola“, die Wildfleischerei „Maitre Wild“ und seit Neuestem ein Direktimport von Teak-Plantagenholz aus Indonesien. Und natürlich die Insel. Gemeint ist der Wilhelmstein im Steinhuder Meer, wo er seit 2010 Pächter ist – gemeinsam mit Ex-Ratskeller-Pächter Edgar Miller. „Zur Insel konnte ich einfach nicht Nein sage, wenn man vom Fürsten gefragt wird.“ Zum anderen: Familie hat er schließlich auch noch.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare