weather-image
Jedes Jahr ein neues Modell

Jan Larisch ist neuer Vogelkönig

veröffentlicht am 13.09.2017 um 14:24 Uhr

Diese Teilnehmer haben den 26. Vogel erfolgreich zerlegt. Foto: tla

Autor:

Tanja Langejürgen
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BÜCKEBURG. „Es ist eine Ehre“, sagte Jan Larisch. Der zweite Vorsitzende des Schützenvereins Bückeburg ist am Samstag beim 26. traditionellen Vogelschießen erstmals zum König gekürt worden. Er löst somit Atay Lücke als Titelverteidiger ab.

Der Holzvogel war von Rolf Netzer in liebevoller Kleinarbeit angefertigt worden. Insgesamt haben 19 Teilnehmer 249 Schuss benötigt, um diesen zu zerlegen – dann waren die Ergebnisse eindeutig. „Es kann schon einmal bis zu zwei Stunden dauern, bis das Herz des Vogels getroffen wird“, erzählte Larisch, der zielsicher anvisierte und somit Vogelkönig ist.

Markus Kampzyk und Tobias Heitmann sind die aktuellen Vogelprinzen. Sie trafen die Schwingen. Atay Lücke schoss die zweite Feder ab und Klaus Meier traf zum Beispiel die Krone. Allerdings dürfen die Prinzen nicht mehr auf das Herz zielen und König werden. Eine weitere Regel besagt, dass, wenn mehrere Frauen teilnehmen, diese die Schwanzfedern abschießen. Der Vogel ist immer anders und individuell gestaltet. Dieses Jahr diente dem Ehrenvorsitzenden Rolf Netzer die Wahl als Inspiration.

Der stellvertretende Vorsitzende war natürlich mit den Ergebnissen mehr als zufrieden, obwohl er sich noch mehr Konkurrenz, also Mitwirkende, gewünscht hätte. „Es liegt bestimmt am Wetter, dass nicht ganz so viele da waren. Es war aber gemütlich“, so Larisch. Und: „Wir haben den Vogel ja auch so erfolgreich zerlegt“, sagte er weiter.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare