weather-image
-2°
Hameln-Pyrmonts Jugendobmann Werner Jorns referiert beim Treffen des Freundeskreises

Jugendarbeit als Keimzelle

veröffentlicht am 13.02.2018 um 15:30 Uhr

Aufmerksame Zuhörer: Helmut Schimanke (von links) aus Hessisch Oldendorf, Wilhelm Schwarz aus Eimbeckhausen und Dittmar Schönbeck aus Niedernwöhren. Fotos: pr

Autor:

Horst Ellebracht

HAMELN. Gut gefrühstückt, gut unterhalten und gut informiert haben sich die Besucher beim Freundeskreis. Die Initiatoren Frank Lorenz und Horst Ellebracht konnten zum 132. Frühstückstreffen 70 Teilnehmer in der Vereinsgaststätte der Kolonie „Am See“ begrüßen.

Ein besonderes Hallo erhielt Norbert Jäckel, der älteste Besucher des Meetings. Ein Nachruf galt den Verstorbenen Willy Runte und Horst Lücke. Lorenz hielt eine Rückschau auf das vergangene Jahr. Zudem gingen Glückwünsche an die vielen Geburtstagskinder der Monate Dezember und Januar. Er beleuchtete auch das aktuelle Fußballgeschehen in der Bundesliga. Dabei wurden besonders die norddeutschen Klubs ins Visier genommen. Ein besonderes Willkommen galt Gastredner Werner Jorns, Jugendobmann des NFV-Kreises Hameln-Pyrmont. Er berichtete über aktuellen Themen im Jugendbereich und betonte die Wichtigkeit des Jugendfußballs. Trotz stark rückläufiger Mannschaftszahlen im Niedersächsischen Fußballverband, die nicht nur dem demografischen Wandel geschuldet seien, sei und bleibe die Jugend die Keimzelle des Fußballs. „Viele Vereine auch in unserem Kreis haben schmerzlich erfahren müssen, was passiert, wenn die Jugendarbeit vernachlässigt oder nur halbherzig betrieben wird. Vereine wie der TSV Benstorf-Oldendorf sind längst von der Bildfläche verschwunden. In Diedersen wird nur noch Dart gespielt und auch der einstmals große TuS Hessisch Oldendorf wurde abgemeldet“, so Jörns. Die Bewältigung der Aufgaben im Jugendfußball werde gleichermaßen für Vereine und Verband immer schwieriger. Es finden sich dafür auch weniger geeignete Personen.

Das nächste Treffen des Freundeskreises findet am Dienstag, 6. März, statt. Dann wird Bernd Wehmeyer, Klub-Manager beim Hamburger SV, als Gastredner erwartet. „Eine verbindliche Zusage liegt uns vor“, freut sich Ellebracht über den prominenten Redner.

Werner Jorns
  • Werner Jorns

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare