weather-image
17°

Julian Talat wird Bückeburger

veröffentlicht am 12.04.2017 um 17:30 Uhr

BÜCKEBURG. VfL-Trainer Heiko Thürnau ist ratlos, kann die wechselhaften Leistungen seiner Jungs nicht verstehen: „Wir spielen 20 Minuten richtig gut und dann bekommen wir plötzlich nichts mehr auf die Kette. Diese Höhen und Tiefen sind mir ein Rätsel.“ Das 2:3 in Eldagsen schlug auf das Gemüt des VfL Bückeburg. Zum Stimmungsheber soll die Landesliga-Partie gegen den Tabellenviertletzten FC Lehrte am Ostermontag um 15 Uhr im Bückeburger Jahnstadion dienen.

Das Spiel des Tabellensiebten ist im Moment mit zu vielen Fehlern behaftet. „Wir schenken den Gegnern zu viele Großchancen“, moniert Thürnau. Der Oberliga-Absteiger bekommt auch keine Konstanz in seine Leistungen. Das könnte auch auf den nicht zufriedenstellenden Trainingsbetrieb zurückzuführen sein. „Bis zu acht Spielern gebe ich für die Punktspiele an die Reserve ab. Dann bleiben nur noch zwölf Akteure zum Training übrig, wenn alle da sind. Da kann man nicht viel einstudieren“, sagt Thürnau und hakt die Saison ab. Natürlich sei es schöner, wenn man auf die Tabelle blicke und sei Vierter statt Siebter. „Wir schenken nichts ab, wollen die Serie bestmöglich zu Ende spielen, aber die Zweite muss natürlich in der Bezirksliga bleiben“, stellt Thürnau klar. Gegen den FC Lehrte wird Benjamin Hartmann wegen seiner 5. Gelben Karte fehlen. Ein großes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Alexander Bremer. Der Torjäger zog sich eine Rippenprellung zu.

Wenigstens auf dem Transfermarkt kann der VfL positive Schlagzeilen schreiben. Mit Julian Talat kommt ein großes Talent in die Residenzstadt. Der Torjäger wechselt im Sommer vom Bezirksligisten SV Obernkirchen zum VfL. „Der Kontakt ist seit Langem da, er soll als Nachfolger von Alexander Bremer aufgebaut werden“, freut sich Thürnau auf seinen Ex-Schützling.seb

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare