weather-image
18°
SC Rinteln spielt gegen den SV Engern 1:1 / 200 Zuschauer sehen faires Derby

Kampf ist Trumpf

veröffentlicht am 15.09.2017 um 22:02 Uhr

Beide Teams schenken sich nichts: Der Rintelner Moritz Peters (vorne) behauptet den Ball vor Dennis Kirasic. Foto: ph
4292_1_orggross_s-blaumann

Autor

Sebastian Blaumann Redakteur Sport zur Autorenseite

RINTELN. Das Stadtduell zwischen dem SC Rinteln und dem SV Engern hatte große Konkurrenz. Nur eine Stunde später wurde das Nordderby zwischen Hannover 96 und den Hamburger SV angepfiffen. Trotzdem wollten sich 200 Zuschauer den Kreisliga-Hit nicht entgehen lassen. Nach 90 Minuten gab es keinen Sieger. Die faire Partie endete 1:1.

Der SC Rinteln begann mit dem Selbstbewusstsein eines Tabellenführers, drängte den SVE in die eigene Hälfte und hatte gute Chancen durch Gohoreallan Kouebi (13.) und Yannik Walter (14.). Der Seitfallzieher von Kouebi wurde von Yannick Scheermann von der Linie geköpft, der Kopfball von Walter streifte die Latte. Der SCR blieb der Chef auf dem Platz, aber der SV Engern kämpfte um jeden Grashalm auf dem Steinanger und packte die berüchtigten Engern-Tugenden aus: lange Bälle und kämpfen, kratzen, beißen. Einmal konterten die Gäste in Hälfte eins gefährlich: Nach einem Pass in die Tiefe stand Rintelns Abwehrspieler Dominik Schrader falsch zum Ball, Denis Stapel (33.) schnappte sich die Kugel und traf mit einem gefühlvollen Lupfer zum 1:0 für den SVE. Das Tor zeigte Wirkung bei den Gastgebern, bis zur Pause häuften sich die Fehlpässe im letzten Drittel des Spielfeldes, sodass der Gast zur Pause glücklich führte. „Wir haben eine super erste Halbzeit gespielt, nur das Tor fehlte“, ärgerte sich SCR-Trainer Uwe Oberländer über den Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Rintelner einen Blitzstart. Qendrim Krasniqi flankte punktgenau auf den Kopf von Torjäger Serdar Akgün (50.) und es hieß 1:1. Dieser Treffer tat dem SCR-Spiel aber nicht gut. Der Tabellenführer stellte das Fußballspielen ein, kam nicht mehr über die Außenpositionen, sondern verzettelte sich in Zweikämpfe. Engern biss sich in das Spiel und blieb bei Kontern gefährlich. Aber die Abschlüsse von Dennis Kirasic (55.), Daniel Kiensvater (57.) und Oliver Watermann (65.) waren zu ungenau. „Wir sind nach dem Tor, zu viel mit dem Ball gelaufen und hatten zu viele Fehlpässe“, monierte Oberländer. Der SVE war in den zweiten 45 Minuten dem Siegtreffer näher und wurde nach dem Schlusspfiff von seinen Anhängern für die starke kämpferische Leistung mit Applaus verabschiedet. „Das Remis ist verdient, Rinteln war vor der Pause besser, in Hälfte zwei hatten wir mehr von der Partie. Der Ausgleich ist zu früh gefallen, sonst hätten wir noch bessere Kontersituationen gehabt“, bilanzierte SVE-Coach Wilhelm Sieker.

SCR: Böhm, Boga, Yannik Walter, Peters, Kiki, Akgün (74. Popoci), Sharo, Schrader, Kouebi, Muzik (60. Rogowski), Krasniqi (80. Kuhlmann).

SVE: Meier, Scheermann, Watermann, Dennis Kirasic, Deisner, Stapel (85. Ruhe), Cimino, Eckel (31. Kiensvater), Rinne (84. Luther), Marth, Ivo Kirasic.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare