weather-image
15°
Verschwundenes Tier zurück bei Frauchen

Katze Jule ist wieder da

RINTELN. Eine Woche lang banges Warten, verzweifeltes Hoffen - doch jetzt ist Katze Jule wohlbehalten wieder zu ihrer Besitzerin Beate Schöbel zurückgekehrt. Dünn zwar, aber wohlauf.

veröffentlicht am 27.10.2017 um 15:37 Uhr
aktualisiert am 27.10.2017 um 16:40 Uhr

Beate Schöbel freut sich, dass Katze Jule ihren Weg wieder zurück nach Hause gefunden hat. Foto: mld
ri-marie-1410

Autor

Marieluise Denecke Redakteurin / Online zur Autorenseite

RINTELN. „So ein Glücksgefühl“, sagt Beate Schöbel: Nach einer langen, zähen Woche Wartezeit ist ihre geliebte Katze Jule nun zu ihr nach Hause zurückgekehrt. Jule sei eigentlich eine heimattreue Katze, hatte Schöbel gegenüber unserer Zeitung vor einigen Tagen noch erzählt – doch dann, am Donnerstag vergangener Woche, war sie plötzlich nicht mehr wiedergekommen.

Schöbel hatte Nachbarn und Freunde gefragt, Flyer an Bäume geheftet und in Briefkästen geworfen, mit der Stadt telefoniert und dem Bauhof gesprochen – denn es hätte ja sein können, dass die Katze angefahren worden sei und am Straßenrand oder unter Büschen gefunden hätte werden können. Doch: nichts. Stattdessen der schreckliche Verdacht, der durch Meldung ähnlicher Fälle auf Facebook verstärkt wurde: Wurde Jule das Opfer von Katzenfängern? In der Nordstadt sollen mehrere Katzen verschwunden sein.

Nun weiß Beate Schobel: Wo auch immer Jule war, sie ist zurück. Dünn zwar, aber wohlauf, und im Wesen nicht verändert. „Das heißt, dass ihr nichts Schlimmes widerfahren ist“, hofft Schöbel.

Zurückgekehrt ist die hübsche, graublau getigerte Katze am Donnerstagnachmittag, als Schöbel zufällig im Garten stand. Sie hörte ein Maunzen, heller als das des Katers. Schöbel hoffte. Und schon lief Jule um die Ecke. „Vor Freude war ich ganz aus dem Häuschen“, so die Rintelnerin.

Nun möchte sie allen Helfern für Tipps und aufmunternde Worte danken: „Es hat sich gelohnt!“

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare