weather-image
15°
Pastor lädt ein zur Debatte über Gottesdienstbesuch

Kritik folgt nun Gespräch

Lauenau (nah). Dieöffentliche Kritik, die der Pastor der evangelischen St.-Lukas-Gemeinde, Dieter Meimbresse, an den Besucherzahlen bei "normalen" Sonntagsgottesdiensten geäußert hat, ist nicht ohne Folgen geblieben. Nach zahlreichen mündlichen und schriftlichen Reaktionen will er nun mit kirchenfernen und kirchlich engagierten Christen ins Gespräch kommen - bei einem Diskussionsabend am Montag, 16. Juli, um 20 Uhr im Gemeindehaus.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 08:24 Uhr

Wie berichtet, hatte Meimbresse zunächst in seinem Gemeindebrief und anschließend gegenüber der Presse heftig das Desinteresse der Gläubigen an den sonntäglichen Gottesdiensten beklagt und dabei auch zunehmende "Konkurrenztermine" durch Vereine und Verbände kritisiert. Daraufhin konnte er bislang etwa 40 konkrete Äußerungen in schriftlicher oder mündlicher Form registrieren. Die "Dunkelziffer" dürfte höher sein: "Ich weiß, dass meine Äußerungen noch mehr diskutiert worden sind." Genau das war auch seine Absicht: "Ich habe auf Reaktionen gehofft und damit gerechnet." Sie stammen aus allen Bereichen des Kirchspiels und seien "sachlich und konstruktiv" gewesen. Nicht nur regelmäßige Gottesdienstbesucher hätten sich gemeldet, sondern auch "kirchenferne und ausgetretene" Menschen. Diese sowie alleübrigen Interessierten, die sich dem Thema stellen wollen, lädt er zum Gespräch ein mit dem Motto "Ein Christ geht in die Kirche!" Für den Abend unter der Moderation von Christof Behmenburg will Meimbresse keine Vorgaben machen: "Ich möchte gern einen ganz offenen Dialog zu diesem Thema führen."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare