weather-image
24°
Mord in der Nervenheilanstalt

Kulturring präsentiert „Die Physiker“ – Freikarten zu gewinnen

RINTELN. Das Theaterstück „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt präsentiert am kommenden Dienstag, 6. Februar, um 20 Uhr der Kulturring Rinteln im Brückentorsaal. Fünf mal zwei Freikarten für die Aufführung des Rheinischen Landestheaters Neuss verlost unsere Zeitung gemeinsam mit dem Kulturring.

veröffentlicht am 31.01.2018 um 14:20 Uhr
aktualisiert am 31.01.2018 um 17:20 Uhr

Szene aus „Die Physiker“. Foto: Björn Hickmann
_A100945

Autor

Ortrud Büthe Redaktionsassistentin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

RINTELN. Das Theaterstück „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt präsentiert am kommenden Dienstag, 6. Februar, um 20 Uhr der Kulturring im Brückentorsaal. Karten für die Aufführung des Rheinischen Landestheaters Neuss sind zum Preis von 18 Euro (ermäßigt 15 Euro) im Vorverkauf in der Geschäftsstelle der Schaumburger Zeitung, Klosterstraße 32/33, erhältlich. Außerdem verlost unsere Zeitung gemeinsam mit dem Kulturring fünf mal zwei Freikarten. Einfach bis Montag, 5. Februar, eine E-Mail, Stichwort „Physiker“, an sz@szlz.de oder eine Postkarte an Schaumburger Zeitung, Klosterstraße 32/33, 31737 Rinteln, schicken. Die Namen der Gewinner werden veröffentlicht und die Karten an der Abendkasse hinterlegt.

Zum Inhalt des Theaterstücks: Drei Morde geschehen kurz nacheinander. Ort des Verbrechens ist die private Nervenheilanstalt der ehrenwerten Dr. Mathilde von Zahnd. Möbius, ein genialer Physiker, hat sich dort zurückgezogen und spielt den Wahnsinnigen, um die Welt vor seinen Entdeckungen zu schützen. Außer ihm befinden sich noch zwei weitere scheinbar Irre in der Anstalt, die sich für Isaac Newton und Albert Einstein halten. In Wahrheit aber sind beide Agenten konkurrierender Geheimdienste, die Möbius‘ bahnbrechende wissenschaftliche Erkenntnisse für ihr Land nutzen wollen.

Alle drei Physiker haben jeweils eine Krankenschwester getötet, weil diese ihnen auf die Schliche gekommen ist. Möbius gelingt es, die beiden anderen davon zu überzeugen, sich weiterhin als Verrückte auszugeben, um somit die Welt vor den furchtbaren Konsequenzen seiner Entdeckungen zu bewahren.

Doch die drei haben die Rechnung ohne Frau Doktor von Zahnd gemacht: Sie hat sich längst Zugang zu sämtlichen Aufzeichnungen von Möbius verschafft. Die Irrenärztin setzt die drei Physiker in der Anstalt fest …

Friedrich Dürrenmatt (1921–1990) studierte Philosophie. Er war sehr lange unentschieden, ob er die Malerei oder die Schriftstellerei zu seinem Beruf machen sollte. Er entschied sich für Letztere. Der internationale Durchbruch als Dramatiker gelang ihm erst 1955 mit „Der Besuch der alten Dame“.

Weitere Bühnenwerke und Erzählungen entstanden und Dürrenmatt erhielt zahlreiche Auszeichnungen. „Die Physiker“ entstand 1961 vor dem Hintergrund des Kalten Krieges. Nachdem bereits seine Uraufführung ein Erfolg war, avancierte das Stück in der Folgesaison zum meistgespielten Theaterstück im deutschen Sprachraum und gehört heute zu den größten deutschsprachigen Theatererfolgen nach dem Zweiten Weltkrieg.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare