weather-image
22°

Kummert trifft zum Heimdreier

veröffentlicht am 13.08.2017 um 19:53 Uhr

BÜCKEBURG. Jan-Werner Schmitz, der neue Trainer des Bezirksligisten VfL Bückeburg II, blieb nach dem 2:1-Saisonauftaktsieg gegen die SG Letter 05 ganz ruhig und gelassen. „Ich war nicht groß überrascht“, erklärte er. Die Mannschaft habe die guten Trainingseindrücke der letzten Wochen bestätigt – mehr nicht.

Der Sieg seiner Mannschaft war in der Tat völlig verdient. Bis auf eine Schwächephase nach einer knappen Stunde hatte die VfL-Reserve alles im Griff. Die Gäste hatten etliche taktische Fouls im Programm, die den Spielfluss des VfL störten. In der ersten Halbzeit lief der Ball bei den Platzherren besonders gut. Die 1:0-Führung aus der 20. Minute spiegelte die Überlegenheit aber nur unzureichend wider. „Wir haben es oft nicht gut genug zu Ende gespielt“, kritisierte Schmitz. Das Tor entstand aus einer Ecke. Letters Torwart hielt den Kopfball von Niko Werner, war gegen den Nachschuss von Bastian Schmalkoch aber machtlos.

Nach der Pause musste die VfL-Zweite eine kritische Lage überstehen. Als die Platzherren nach einem eigenen Ballverlust noch in Diskussionen waren, nutzte Luis Laureano die Verwirrung in der 55. Minute zum 1:1-Ausgleich. Aber der VfL bekam das Spiel wieder in den Griff, erkämpfte sich mehr Ballbesitz und ging durch Alexander Kummert in der 65. Minute erneut in Führung. Der Ball war ihm bei einem Durcheinander im Strafraum vor die Füße gefallen.

VfL II: Dankowski, Büsing, Kummert, Werner, Schmalkoch, Rabia Khodr (80. Fofana), Rinne, Nasef (59. Su), Schneckener (57. Gaßmann), Battaglia, Buchholz.jö

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare