weather-image

Kupferdiebe schlagen zu

BÜCKEBURG. Die Polizei sieht ihre Einschätzung, dass Kupferdiebe bestens organisiert vorgehen, wieder einmal bestätigt. Auf einem ehemaligen Produktionsgelände mit Verwaltungstrakt an der Scheier Straße wurden jetzt alle drei Gebäudetrakte systematisch durchsucht und von den Tätern regelrecht geplündert.

veröffentlicht am 09.11.2017 um 15:02 Uhr

270_0900_69070_Blaulicht.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Vermutlich war ein elektrisch angetriebenes Werkstor so manipuliert worden, dass mehrere Personen mit Fahrzeugen auf das Werksgelände gelangen konnten. Alle Kupfermaterialien wurden gestohlen. Diese mussten zuvor in Einzelfällen sogar fachkundig entkernt werden. Selbst die Kupferleitungen an den Heizkörpern wurden nicht verschont.

Die Einbrecher bauten nach Polizeiangaben alle Waschgarnituren inklusive Wasserhahn ab und konnten offensichtlich auch sämtliche Feuerlöscher gut gebrauchen. Ihre „logistische Meisterleistung“ im negativen Sinne komplettierten die Einbrecher, in dem sie zwei Garagentore ausbauten und abtransportierten.

Der Kriminalermittlungsdienst der Polizei Bückeburg geht derzeit von einem möglichen Tatzeitraum vom 15. Oktober bis wahrscheinlich 1. November oder später aus. Zeugen, die Hinweise auf Fahrzeuge oder Personen geben können, werden gebeten, die Polizei Bückeburg, Telefon (0 57 22) 95 93 0, zu informieren.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare