weather-image
19°
300 000 Euro Schaden

Lastwagen Opfer der Flammen

NIENSTÄDT. Im Nienstädter Gewerbegebiet Schnatwinkel ist am frühen Sonntagmorgen ein Sattelzug vollkommen niedergebrannt. Nach Angaben der Polizei Bückeburg ist die Ursache derzeit offen. Der Kriminalermittlungsdienst werde aber am Montag prüfen, ob nach einem Brandstifter gefahndet werden muss.

veröffentlicht am 18.06.2017 um 17:57 Uhr

270_0900_49973_Blaulicht.jpg
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Eine Autofahrerin bemerkte das Feuer am Sonntagmorgen. Die 42-jährige Bückeburgerin war gegen 0.50 Uhr auf der B 65 unterwegs. Sie alarmierte die Feuerwehr.

Als die Brandschützer im Schnatwinkel etwa in Höhe der Firma Hewa Edelstahlverarbeitung ankamen, stand bereits der komplette Sattelzug in Flammen. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, Lastagen und Ladung wurden durch das Feuer aber völlig zerstört.

Im Aufleger hatten sich Tücher für Krankenhausbetten und Heizungsbauteile befunden. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 300 000 Euro.

Insgesamt waren 78 Feuerwehrleute der umliegenden Ortswehren im Einsatz. Die Polizei Bückeburg hat den Nienstädter Fahrer des Lastwagens inzwischen ausfindig gemacht und vernommen. Gegen ihn bestehe keinerlei Verdacht. Nienstädt ist in der jüngeren Vergangenheit immer wieder von Brandstiftern heimgesucht worden. jcp

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare