weather-image
24°

Matthias Appel soll im Extener Sturm wirbeln

Bezirksliga (jö). Die Niederlage im Bezirkspokal gegen Stadthagen wurde in Exten gelassen zur Kenntnis genommen. "Wirklich wichtig ist unser erstes Punktspiel am Sonntag gegen Salzhemmendorf", sagt Trainer Wilhelm Sieker. Der TSV Eintracht Exten startet mit einem Heimspiel in das Abenteuer Bezirksliga.

veröffentlicht am 11.08.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:26 Uhr

Als Standortbestimmung war das Pokalspiel gegen Stadthagen allerdings enorm wertvoll. Der TSV Eintracht Exten bewies, dass er mithalten kann. "Stadthagen gehört zum Favoritenkreis. Wenn wir gegen diese Mannschaft nach 90 Minuten ein 2:2 zustande bringen, müsste es gegen das schwächere Salzhemmendorf auch zu einem Sieg reichen können", rechnet Wilhelm Sieker vor. Nur wenige Tage vorher schlug Exten den SC Rinteln mit 6:1. "Ich will das nicht überbewerten, aber wir sind offensichtlich auf Niveau", meint Sieker. Allerdings wurden am Pokaldienstag auch die große Extener Schwäche deutlich, die sich wahrscheinlich durch die Saison ziehen wird. Der Aufsteiger stand zu tief, kam im Angriff nicht konkret genug zur Sache. Es entstand kein heraus gespieltes Tor Hinten war Exten allerdings richtig stark, ließ besonders in der zweiten Halbzeit nichts mehr zu.Für Abhilfe soll Neuzugang Matthias Appel sorgen, der am Dienstag gegen Stadthagen fehlte, am Sonntag gegen Salzhemmendorf aber wieder dabei ist.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare