weather-image
18°
Dröhnende Bässe von bunt geschmückten Wagen / Hunderte feiern „atemlos durch die Nacht“

Mega Schlagerparty

Es ist eine mega Party gewesen und der größte Schlagerumzug in Niedersachsen. Hunderte feierten in bunten Kostümen und auf geschmückten Wagen „atemlos durch die Nacht“.

veröffentlicht am 19.06.2017 um 13:49 Uhr
aktualisiert am 19.06.2017 um 16:30 Uhr

Auf den Wagen und im Festzelt wird fröhlich und friedlich gefeiert. Cheforganisator Kay-Uwe Wiechmann (rechtes Foto) ist zufrieden. Alles hat perfekt geklappt und alle hatten eine Menge Spaß bei der 3. Schlagerparty in Rolfshagen. Fotos: la
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

ROLFSHAGEN. Schlager, Schlaghosen, bunte Shirts und hochhackige Stiefel sind am Samstag in Rolfshagen Trend gewesen – und fröhliche Gesichter. Es war eine mega Schlagerparty, die die Mitglieder der „Partyfabrik Rolfshagen“ auf die Beine gestellt haben und mit 24 bunt geschmückten Wagen der größte Schlagerumzug in Niedersachsen.

„Ich hatte schon zeitweise ein mulmiges Gefühl, ob wir das alles hinbekommen, aber wir haben es geschafft und es war wirklich klasse“, stellte Cheforganisator Kay-Uwe Wiechmann am Tag nach der 3. Schlagerparty in Rolfshagen fest.

Am Samstagnachmittag starteten die 24 Wagen, bestückt mit jeder Menge Getränken, lauter Musik und Feierwütigen fast jeden Alters in Rolfshagen. An den Straßen im westlichen Auetal hatten sich die in Stellung gebracht, die nicht mitfahren konnten oder wollten. Alle ebenfalls gut gelaunt und mit Getränken ausgestattet. Die meisten Wagen kamen aus dem Auetal, aber auch aus Meinsen, Warber und Silixen waren Schlagerfreunde dabei. Aufgrund der vielen Wagen musste die Route allerdings kurzfristig geändert werden. Die Fahrt über die Siedlung in Rolfshagen und Borstel musste ausfallen. Die Wagen rollten in Rolfshagen durch das Blumenviertel, Weternholz und über die Rolfshagener Straße nach Borstel. Dort wurde auf der „Hundewiese“ ein Stopp eingelegt. Dort waren Toiletten aufgestellt, die unbedingt gebraucht wurden. Schließlich flossen Sekt, Bier und Cocktails in Mengen. Über Borstel, Poggenhagen und Kathrinhagen ging es dorthin zurück und schließlich wieder zum Multifunktionsplatz. Eskortiert wurde der Umzug von der Polizei und etlichen Feuerwehrleuten.

270_0900_49290_a_schlagerparty15_2006.jpg
270_0900_49293_a_schlager12_2006.jpg
270_0900_49291_a_schlager10_2006.jpg
270_0900_49292_a_schlager4_2006.jpg
270_0900_49290_a_schlagerparty15_2006.jpg
270_0900_49293_a_schlager12_2006.jpg
270_0900_49291_a_schlager10_2006.jpg
270_0900_49292_a_schlager4_2006.jpg

„Das klappt wirklich gut. Alle benehmen sich und sogar der Zeitplan wird eingehalten“, lobten Ralf Ebeling und Andreas Wichmann von der Polizeistation Rehren.

Besonders bejubelt wurden die Schlagerfans in Kathrinhagen. Dort fand auf dem Sportplatz die Sportwoche des SC Auetal statt und die Sportler und Zuschauer ließen es sich nicht nehmen, die 24 Wagen gebührend zu begrüßen.

Party, Party, nichts als Party hieß es dann im großen Festzelt und davor. Die DJs heizten den Schlagerfans – die meisten übrigens textsicher – mächtig ein. Richtig voll war es im Zelt und auf dem Vorplatz. Die Thekenteams hatten eine Menge zu tun, um die Hunderte Schlagerfans zu versorgen. Obwohl reichlich Alkohol floss, blieb es friedlich.

„Das ist schon ganz schön anstrengend“, stellte ein 24-Jähriger lachend fest. Er war mit dem Wagen der Radener bereits um 13 Uhr gestartet. „Aber es ist einfach nur geil und macht richtig viel Spaß.“

HINWEIS: Eine Bildergalerie finden Sie im Internet unter www.szlz.de, Multimedia.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare