weather-image
10°
„Luther macht Schule“

Musikalisches Mammutprojekt

BÜCKEBURG. Rund 3000 Schülerinnen und Schüler aus 44 Schulen der Region – das wird man ein Mammutprojekt nennen dürfen, auch wenn nicht etwa alle Kinder gemeinsam auftreten. Mehrere Bückeburger Schulen sind bei „Luther macht Schule“ beteiligt.

veröffentlicht am 15.09.2017 um 11:03 Uhr

Zur Probe versammelt: der Vorchor des Adolfinums und die Musikklasse 6.1. Foto: vhs
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

19 Aufführungen des Musicals „Luther macht Schule“, für das Kirchenkreiskantorin Birgit Pape (Neustadt am Rübenberge) verantwortlich zeichnet, sind geplant. In Bückeburg kommt es am Mittwoch und Donnerstag, 20. und 21. September, jeweils ab 18 Uhr im Rathaussaal zur Aufführung.

3000 Schüler aus

der Region beteiligt

Kinder der Grundschule Am Harrl und der Grundschule Evesen wirken am Mittwoch mit. Am Donnerstag ist die Grundschule Petzer Feld mit von der Partie, ebenso das Gymnasium Adolfinum und die Oberschule Bückeburg. Die Vorbereitungen in den Schulen laufen auf Hochtouren. Die größte Formation stellen die Martinichöre aus Stadthagen. Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Kantor Christian Richter von der St. Martini Gemeinde Stadtjagen.

Inhaltlich geht es um Stationen im Leben Martin Luthers und um Grundgedanken der Reformation. „Glaube ist kein Zustand, sondern eine Bewegung“, hat Landesbischof Karl-Hinrich Manzke jetzt erst in Stadthagen bei der Eröffnungsveranstaltung der Reformationswochen der Landeskirche verkündet. Mit Leitbegriffen wie Freiheit und Verantwortung, Gewissensbildung und Bildungsanstrengung ist ein Teil des Weges gewiesen, basierend auf dem christlichen Glauben.

Der Eintritt kostet fünf Euro, ermäßigt drei Euro. Die Karten sind im Vorverkauf bei der Tourist Information Bückeburg erhältlich.vhs

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare