weather-image
9:8-Sieg im Bundesliga-Abstiegskampf gegen den TSV Bergrheinfeld

Neue Hoffnung für SuS Stemen-Varenholz

Korbball (peb). Die Frauen des SuS Stemmen-Varenholz schöpfen im Abstiegskampf in der Bundesliga Süd wieder Hoffnung. Der TuS Eisbergen konnte sein Heimrecht nicht nutzen und kassierte zwei Niederlagen.

veröffentlicht am 15.02.2006 um 00:00 Uhr

Gleich in der ersten Partie in Veltheim kassierte der TuS Eisbergen eine unglückliche 6:7-Niederlage gegen den Tabellendritten SG Dittelbrunn. Auch die zweite Begegnung wurde verloren. Die Spielvereinigung Hambach setzte sich mit 10:5 gegen Eisbergen durch, das nach 13 Spielen zwar auf Platz sechs rangiert, aber noch durchaus auf einen Abstiegsplatz zurückfallen kann. Der SuS Stemmen-Varenholz lieferte gegen die SG Dittelbrunn eine starke Leistung ab, musste aber am Ende in die 6:8-Niederlage einwilligen. Gegen den Tabellensiebten TSV Bergrheinfeld rechnete sich der SuS gute Siegchancen aus. Nach einer spannenden Partie gewann Stemmen-Varenholz mit 9:8, holte zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf, bleibt aber Vorletzter. Tabellenführer ist Hambach (23:3 Punkte) vor Grafenrheinfeld (22:8), Dittelbrunn (20:2), Oberndorf (20:10), Gerolzhofen (14:16), Eisbergen (11:15), Bergrheinfeld (9:17), Hassfurt (9:21), Stemmen-Varenholz (8:18) und Schweinfurt (0:30). Schon am kommenden Sonntag müssen beide Teams wieder antreten. Der 14. Spieltag findet in Bergrheinfeld statt. Dabei kommt es zum mit Spannung erwarteten Duell der Lokalrivalen aus Eisbergen und Stemmen-Varenholz. Eisbergen spielt außerdem gegen Bergrheinfeld und Stemmen-Varenholz gegen Hambach.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare