weather-image
14°
Entspanntes Feiern den Schützen

Neue Majestät im Kirschendorf

TODENMANN. Das Kirschendorf hat einen neuen Schützenkönig: In diesem Jahr eroberte Maik Ostermeier Titel und Königskette.

veröffentlicht am 18.06.2017 um 18:24 Uhr

Die neue Todenmanner Schützenmajestät Maik Ostermeier (v. re.) mit Vera Kuhlmann als Königin sowie Basti Vogt und Dani Wolgast als Adjutantenpaar. Foto: who
Porträt_who_120316

Autor

Werner Hoppe Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

TODENMANN. Das Schützenfest der Todenmanner Schützen, das am Freitag begann und bis Sonntagabend andauerte, hat seine spezifischen Eigenheiten. Eine davon ist, dass das Königsschießen schon am Sonntag zuvor entscheidet, wer der neue Regent ist. In diesem Jahr eroberte Maik Ostermeier Titel und Königskette und wählte Vera Kuhlmann als Königin sowie Basti Vogt und Dani Wolgast als Adjutantenpaar.

Dass beide mit ihrem Hofstaat und vielen Gästen am Wochenende so entspannt Schützenfest feiern konnten, liegt am erprobten System. Denn bei einer Woche Abstand hat sich (fast) alle Spannung gelegt, die die Jagd auf die Königswürde mit sich bringt. Wir berichten am Dienstag vom Fest, dessen weiteren Besonderheiten und davon, wie Maik Ostermeier sich letztlich gegen eine außergewöhnlich große Mitbewerberschar durchgesetzt hat. Denn auch in Todenmann kann nur der Beste Schützenkönig werden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare