weather-image
Landrat und Bürgermeister testen Geräte

Neues Trainingsstudio im Weser-Fit-Rinteln eröffnet

RINTELN. „Dieses zukunftsorientierte Gebäude mit viel Technik kann sich sehen lassen“, sagte Karl-Heinz Frühmark, Vorsitzender der Vereinigten Turnerschaft Rinteln, am Freitag bei der feierlichen Eröffnung des neuen Trainings-Studios im „Weser-Fit-Rinteln“. Frühmark bedankte sich bei Politik und Verwaltung sowie bei den Hauptsponsoren, der Sparkasse Schaumburg und der Volksbank.

veröffentlicht am 26.01.2018 um 16:51 Uhr

270_0900_79084_ri_weserfit_2601.jpg
DSC_4666

Autor

Leonhard Behmann Volontär zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

RINTELN. Bereits seit dem 2. Januar hat das Studio geöffnet, trainieren dort Vereinsmitglieder an modernen Sportgeräten. „Hier ist für alle Altersgruppen etwas dabei. Jeder kann seine passenden Trainingsmöglichkeiten finden und etwas für seine Gesundheit tun“, sagt Maike Wagenaar, die das Weser-Fit-Sportzentrum leitet.

Der neue Anbau war bereits im vergangenen Jahr in Betrieb genommen worden. „In diesen Räumen treffen sich die Zumba-, Gymnastik- und Tanz-Gruppen“, erklärt Wagenaar. Das neue Vereinsheim bietet nach seinem Umbau zudem ausreichend Platz für einen großen Geräteraum, in dem ebenfalls trainiert werden kann, sowie für Büros, Umkleide-Bereiche und einen Sozialraum.

Landrat Jörg Farr und Bürgermeister Thomas Priemer ließen es sich nicht nehmen, die modernen Trainingsgeräte selbst auszuprobieren. Nach einer kurzen Einweisung durch Wagenaar und den Sportwissenschaftler Jan Peylo probierte Farr ein Brustpresser- und Rudergerät aus, das neben der Brust- auch die Schultermuskulatur trainiert. Priemer nahm auf einem Gerät Platz, das die Oberschenkelmuskulatur trainiert. „Beide Geräte funktionieren chipgesteuert“, erklärte Wagenaar. Das heißt, dass das Trainingsgerät zusammen mit der personalisierten Checkkarte automatisch den jeweiligen Schwierigkeitsgrad einstellt. „Bewegung tut gut“, das wisse jeder, sagte Farr. Schwieriger sei es „den eigenen Schweinehund zu überwinden und regelmäßig zu trainieren“, so Farr in seinem Grußwort. „Die Gruppendynamik in Vereinen, wie dem VTR, stärkt die Motivation und hilft dabei, sich zu überwinden“, sagte Farr. Auch Priemer lobte das neue Studio. Rinteln habe ein „sehr sportliches Gesicht“, und die VTR trage dazu bei.

Auch Heiner Bartling beglückwünschte Frühmark zu dem neuen Sportzentrum an der Burgfeldsweide. „Moderne und Tradition sind mit diesem Studio gut verbunden und wenn dann auch noch neue Mitglieder damit geworben werden könne, ist das der richtige Weg“, sagte der Präsident des Niedersächsischen Turnerbundes. Der Bürgermeister wird in Zukunft wohl öfters in dem neuen Sportzentrum sein. „Er absolviert ein Training bei uns“, verrät Wagenaar. Überschattet wurde die Veranstaltung durch einen medizinischen Notfall. Ein Zuhörer wurde von einem Notarztteam behandelt und ins Krankenhaus gebracht. Die Veranstaltung musste unterbrochen werden.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare