weather-image
15°
Damen der SG Rusbend/Bückeburg verlieren in Hoya mit 27:37

Nur noch drei Punkte nach dem Seitenwechsel

veröffentlicht am 13.11.2017 um 16:36 Uhr

Für die SG-Damen um Meißner (Mitte) und Co. ist der Korb in Hoya nach der Pause wie vernagelt. Foto: seb/Archiv

Autor:

Rainer Hempelt

BEZIRK HANNOVER. In der Herren-Bezirksoberliga haben die Basketballer des TuS Jahn Lindhorst und des TV Bergkrug Siege gefeiert. Eine ganz schwache Wurfquote nach der Halbzeit kostete den Bezirksoberliga-Damen der SG Rusbend/Bückeburg den Sieg in Hoya.

Bezirksoberliga Herren: SC Langenhagen II – TV Bergkrug 57:66 (33:40). Die bessere Abwehr des TVB entschied das Spiel. Ohne Dennis Busche, Matthias Redeker, Christian Badtke und Sebastian Rösler musste der TVB beim Angstgegner antreten. Der SCL startete gut ins Spiel und konnte seine Stärken unter den Brettern ausspielen. Der TVB konterte aus der Distanz über Rösler und Björn Amelang. Mit 20:21 endete das erste Viertel ausgeglichen. Offensiv hatte der TVB Vorteile, wenn es gelang, das Spiel über Sven Busche schnell zu machen. Dazu traf jetzt auch Daniel Winzker von der Dreierlinie und so gab es einen Sieben-Punkte-Vorsprung zur Pause. Die zweite Halbzeit war für den TVB ein Auf und Ab. Kritisch wurde es noch einmal, als Sven Busche mit fünf Fouls ausschied. Doch auch ein 18:9-Schlussspurt des SCL reichte nicht mehr.

TVB: Winzker 18, Rösler 16, Amelang 15, Feldmann 11, Sven Busche 4, Stahlhut 2, Brodka.

TuS Jahn Lindhorst – MTV Mellendorf 86:73 (51:35). Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles Spiel, beide Mannschaften suchten den schnellen Abschluss. Besonders von der Dreierlinie waren die Gäste erfolgreich. Trotzdem schaffte es der TuS, sich kontinuierlich abzusetzen. Zur Pause lagen die Lindhorster mit 51:35 in Führung. Nach dem Seitenwechsel stemmte sich der Gast gegen die Niederlage. Allerdings wussten die Hausherren auf jede Aktion des MTV die passende Antwort und sie verloren auch nicht die Nerven, als der MTV gegen Ende bis auf neun Punkte aufschloss. Artem Zach und Oleg Strecker machten mit ihren Distanztreffern den Sack zu.

TuS: Brenneke 24, Zach 18, Herber 13, Glaß 11, Strecker 9, Rasch 8, Bednareck 2, Yassin, Schildmeier.

Bezirksoberliga Damen: RV Hoya – SG Rusbend/Bückeburg 37:27 (21:24). Bis zur Pause sah es keineswegs nach der ersten Saisonniederlage für die SG aus. Die Mannschaft spulte ihre Systeme runter und führte zur Pause mit drei Punkten. Wie vernagelt war dann der Korb für die SG im dritten Viertel, das die Mannschaft ohne Punkt beendete. Hoya nutzte das und erspielte sich eine Zwölf-Punkte-Führung, die die SG trotz Steigerung im Schlussviertel nicht mehr egalisieren konnte.

SG: Meißner 12, Nagel 7, Koch 8, Schaper, Brauer, Heier.

Bezirksliga Herren: RV Hoya – SG Rusbend/Bückeburg 59:53 (26:21). Mit 1911 startete die SG in dieses Spiel und es sah lange so aus, als hätte man den Tiefschlag aus der Vorwoche gut verdaut. Tim Odoy traf die ersten Würfe und alles schien gut zu laufen. Das änderte sich nach der Pause. Wie schon gegen Ronnenberg schaffte man es nicht mehr, sich gute Wurfpositionen zu erarbeiten. Und so kam es, wie es kommen musste. Erneut verlor man ein Spiel, das niemals hätte verloren gehen müssen. Der schöne Start in die Saison ist damit wie weggeblasen.

SG: Odoy 23, Claes 13, Sawicki 9, Giese 4, März 2, Trippel 2, Mammey, Nerlich, Prasuhn, Da Palma.

Jugendergebnisse: U 18 wbl.: Victoria Lauenau – TuS Bothfeld 33:52; U 18 ml.: TuS Jahn Lindhorst – SG Rusbend/Bückeburg 50:64; U 16 ml.: TuS Jahn Lindhorst – SG Rusbend/Bückeburg 84:21.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare