weather-image
21°

Obernkirchen: Waghalsiges Überholmanover nach Unfallflucht

Ein 35-jähriger polnischer Fahrer eines Transporters der Marke Renault hat am Montag um 10.30 Uhr in Obernkirchen auf der Landesstraße 451 mehrere Verkehrsteilnehmer durch ein waghalsiges Überholmanöver gefährdet, weil er zuvor im Begegnungsverkehr einen Rettungswagen beschädigt hatte. Der Pole war auf der Ahnser Straße in Richtung Bad Eilsen unterwegs. Im Begegnungsverkehr beschädigte der Renault den Außenspiegel eines entgegenkommenden Rettungswagen. Der Fahrer des Renault setzte seine Fahrt fort und der Rettungswagen folgte ihm. In Bad Eilsen wendete der Pole und fuhr zurück in Richtung Obernkirchen. Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit passierte der Renault die Kreuzung Winternstraße/Eilsener Straße und überholte anschließend vier vor ihm fahrende Fahrzeuge. Hierdurch gefährdete der 35-Jährige zwei entgegenkommende Fahrzeuge, die nach rechts auf den Seitenstreifen ausweichen mussten. Dennoch kam es zu zwei leichten Berührungen zwischen den ausweichenden Fahrzeugen und dem weiterfahrendem Renault. Schließlich stoppte der Fahrer in Obernkirchen sein Fahrzeug und konnte durch Beamte der Polizeistationen Obernkirchen und Bad Eilsen überprüft werden. Der 35jährige wurde zur Polizei nach Obernkirchen verbracht, wo in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Bückeburg weitere strafrechtliche Maßnahmen wegen des Anfangsverdachts der Straßenverkehrsgefährdung und Verkehrsunfallflucht eingeleitet wurden.

veröffentlicht am 12.06.2018 um 16:00 Uhr

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare