weather-image
28°
Harmening: Würde Probleme nur verschärfen

Obernstraße: Keine Sanierung in 2009

Liekwegen (gus). Die Obernstraße in Liekwegen wird nun doch nicht, wie ursprünglich geplant, in 2009 saniert. Dem Bauausschuss hat Nienstädts Gemeindedirektor, Rolf Harmening, berichtet, dass die vorgesehenen Schritte die Zustände an dem Weg nur verschlechtern würden.

veröffentlicht am 25.08.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 15:42 Uhr

Demnach ist das Regenwasser ein immenses Problem an der Obernstraße. Im jetzigen Zustand komme es dort ab und an zu heftigen Überschwemmungen. Jugendparlamentsmitglied Max Menge, der an der jüngsten Sitzung des Bauausschusses teilnahm, bestätigte diese Darstellung. Menge wohnt in dem fraglichen Liekweger Bereich. Der Bauausschuss besichtigte die Obernstraße allerdings während einer Begehung im Rahmen seiner Sitzung nicht. Die Erkenntnisse stammten laut Harmening aus einer früheren Besichtigung.

Dennoch ließen sich die Ausschussmitglieder davon überzeugen, dass es besser ist, die Obernstraße in 2009 nicht sanieren zu lassen. Sollte eine neue Fahrbahndecke aufgetragen werden, wie der Gemeinderat es noch vor wenigen Wochen befürwortet hatte, so würde die Situation bezüglich des Regenwassers verschärft. Das könne nicht im Sinne der Anlieger sein, lautete die Begründung.

37 000 Euro waren für die Ausbesserung des Weges eingeplant. Eine sinnvolle Reparatur würde weit umfangreicher und auch deutlich teurer ausfallen, sagte Harmening. Finanziell wäre das „eine andere Hausnummer“, und zwar eine, die sich die Gemeinde momentan nicht leisten könne.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare